Alleinunfall und Alkoholfahrt in Frankenberg

Donnerstag, den 30. April 2020 um 17:22 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Frankenberger Polizei wurde am Donnerstag zu einem Unfall alarmiert und konnte einen betrunkenen Rollerfahrer aus dem Verkehr ziehen. Die Frankenberger Polizei wurde am Donnerstag zu einem Unfall alarmiert und konnte einen betrunkenen Rollerfahrer aus dem Verkehr ziehen. Symbolbild: 112-magazin.de

FRIEDRICHSHAUSEN/FRANKENBERG. Die Frankenberger Polizei wurde am Donnerstagvormittag zu einem Alleinunfall alarmiert und konnte nachmittags, im Rahmen einer Verkehrskontrolle, einen alkoholisierten Rollerfahrer aus dem Verkehr ziehen.

Gegen 10 Uhr befuhr eine 19-Jährige mit ihrem VW Golf die Landesstraße 3073 von Römershausen in Richtung Friedrichshausen. Ausgangs einer Rechtskurve stieß die Rauschenbergerin mit der rechten Fahrzeugseite gegen den Bordstein, übersteuerte anschließend nach links und fuhr über die gegenüberliegende Fahrbahn. Hier touchierte sie einen Baum neben der Straße, fuhr die Böschung hinunter und stieß dort gegen einen zweiten Baum.

Leicht verletzt wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht. Den Gesamtsachschaden am Golf und an den beiden Bäumen schätzen die Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 3000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Gegen 16 Uhr kontrollierten die Beamten dann in der Frankenberger Hainstraße einen 53-Jährigen auf einem Roller. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Polizisten zunächst fest, dass der Mann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Anschließend ergaben sich den Beamten einige Verdachtsmomente, die auf eine mögliche Trunkenheitsfahrt hindeuteten. Der Frankenberger musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, die Weiterfahrt wurde untersagt.

- Anzeige -