Mit Seat Straßenlaterne umgefahren - Verdacht auf Alkoholkonsum

Freitag, den 17. April 2020 um 07:46 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 16. April kam es im Bereich der Berliner Straße zur Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall - Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren im Einsatz. Am 16. April kam es im Bereich der Berliner Straße zur Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall - Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren im Einsatz. Foto: Feuerwehr Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Ihren Führerschein ins Risiko gestellt hat am Donnerstagabend eine 48-jährige Frau aus Bad Wildungen, als sie mit ihrem weißen Seat unterwegs war. Der Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro.

Auf Nachfrage teilte die Polizei mit, dass die 48-jährige Frau gegen 21.55 Uhr mit ihrem Pkw aus Richtung Straßenmeisterei in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs gewesen sei. Im Bereich zur Bahnhofstraße war die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, überfuhr einen Fahrbahnteiler, um anschließend eine Straßenlaterne zu plätten.

Weil Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen alarmiert - umgehend streuten die Einsatzkräfte Ölbindemittel aus und reinigten die Straße. Im weiteren Verlauf musste auch noch der Strom von der Laterne abgeklemmt und der Lichtmast mit hydraulischem Schneidwerkzeug entfernt werden.

Für die leichtverletzte  Fahrerin endete der Einsatz zunächst im Krankenhaus, dort wurde eine Blutprobe entnommen, weil der Verdacht auf Alkoholkonsum vorlag.

Die Kosten für Instandsetzungsarbeiten am Fahrbahnteiler, einem Verkehrsschild und der Laterne beziffert die Polizei auf 5000 Euro. Der wirtschaftliche Totalschaden am Seat wurde mit 10.000 Euro angegeben.  (112-magazin)

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Freitag, den 17. April 2020 um 09:01 Uhr