Polizeibekannte Rowdys in Bad Wildungen festgenommen

Mittwoch, den 18. März 2020 um 17:53 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 17. März kam es auf dem Landesgartenschaugelände in Bad Wildungen zu Schlägereien - die Polizei musste eingreifen. Am 17. März kam es auf dem Landesgartenschaugelände in Bad Wildungen zu Schlägereien - die Polizei musste eingreifen. Symbolfoto: 112-magazin

BAD WILDUNGEN. Am Dienstag griffen mehrere Rowdys zwei jugendliche Radfahrer auf dem Landesgartenschaugelände (LGS) in Bad Wildungen an. Die Opfer wurden geschlagen - einem stahlen die Täter eine Bluetooth-Musikbox im Wert von etwa 300 Euro.

Gegen 16.20 erhielt die Polizei Bad Wildungen die Mitteilung, dass es auf dem LGS-Gelände zu einer Schlägerei gekommen sei. Am Einsatzort angekommen berichteten zwei Jugendliche, dass sie mit ihren Fahrrädern durch das Gelände gefahren seien. Aus einer Gruppe von mehreren Jugendlichen habe sich ihnen plötzlich ein Schläger in den Weg gestellt. Ein Geschädigter sei danach zu Boden geschubst worden ,anschließend habe ein Täter den Kopf des Geschädigten gegen einen Baum geschlagen. Auch der zweite Fahrradfahrer sei in dieser Zeit malträtiert worden. Später stellte dieser außerdem fest, dass seine Bluetooth-Musikbox entwendet worden war. Trotz der Blessuren, konnten die Täter von den jugendlichen Radfahrern beschrieben werden.

Im Rahmen der sofortigen Fahndungsmaßnahmen durch die die Polizei wurden auf dem LGS-Gelände zwei Tatverdächtige feststgestellt. Während sich einer der Verdächtigen widerstandslos festnehmen ließ, leistete der andere erheblichen Widerstand und beleidigte fortlaufend die Polizisten. Die entwendete Musikbox konnte bei den polizeibekannten Personen gefunden werden. Nach den weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden die tatverdächtigen Jugendlichen wieder entlassen. Auf sie warten nun Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Diebstahls, sowie gegen einen der Jugendlichen auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. (ots/r)

-Anzeige-





Zuletzt geändert am Mittwoch, den 18. März 2020 um 18:08 Uhr