Schwerer Unfall bei Wetterburg: 23.000 Euro Schaden, RTH im Einsatz

Dienstag, den 17. März 2020 um 01:56 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei Wetterburg ereignete sich am Montag ein schwerer Verkehrsunfall. Bei Wetterburg ereignete sich am Montag ein schwerer Verkehrsunfall. Symbolbild: 112-magazin.de

WETTERBURG/VOLKMARSEN. Unachtsamkeit führte am Montagnachmittag um 15.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3080 bei Wetterburg.

Zur angegeben Uhrzeit befuhr eine 44-jährige Wetterburgerin mit ihrem grauen Opel Astra die Landesstraße von Wetterburg in Richtung Volkmarsen. Sie beabsichtigte nach links in die Straße Meerbrücke abzubiegen und musste dafür abbremsen, um den Gegenverkehr passieren zu lassen.

Dies bemerkte eine Bad Arolserin (69) zu spät - sie fuhr mit ihrem weißen VW Passat ungebremst in das Heck des Astra. Ein dahinter fahrender 27-Jähriger erkannte die Situation noch und versuchte durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dies gelang allerdings nicht, sodass er mit der rechten Front seines roten Ford Focus mit dem Passat kollidierte.

Durch die Zusammenstöße wurde die 69-Jährige so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen werden musste. Auch die 44-Jährige und ihre Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen, sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 27-Jährige wurde lediglich leicht verletzt.

Während der Einsatzarbeiten war die Strecke zwischen Wetterburg und Volkmarsen voll gesperrt. Später konnte der Verkehr durch Beamte der Polizei umgeleitet werden. Die verunfallten Fahrzeuge wurden von mehreren Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt - diese kümmerten sich ebenfalls um die Reinigung der Fahrbahn. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 23.000 Euro geschätzt.

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 19. März 2020 um 11:17 Uhr