Abschleppdienst muss 40-Tonner bergen

Montag, den 10. Februar 2020 um 18:44 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Dieser Scania kam am 10. Februar auf der B 252 ohne Fremdeinwirkung von der Straße ab. Dieser Scania kam am 10. Februar auf der B 252 ohne Fremdeinwirkung von der Straße ab. Fotos: 112 Magazin

BOTTENDORF/ERNSTHAUSEN. Mit schwerem Gerät musste am heutigen Montag eine Zugmaschine samt Auflieger aus einem Flutgraben an der Bundesstraße 252 herausgezogen werden. Die Firma AVAS aus Frankenberg, zwei Streifenwagenbesatzungen und die Straßenmeisterei Burgwald waren seit 13.40 Uhr im Einsatz, um den 40-Tonner aus dem Graben zu ziehen, die Unfallstelle zu sichern und den Verkehr an der Unfallstelle vorbeizuleiten.  

Wie die Polizei am Montagabend auf Nachfrage mitteilt, war der 49-jährige Ukrainer mit seinem in Polen zugelassenen Lkw gegen 13.25 Uhr auf der B 252 von Bottendorf in Richtung Ernsthausen unterwegs. Nach Angaben des Fahrers wurde er durch die tief stehende Sonne geblendet, der Scania mit Auflieger rutschte nach rechts auf die aufgeweichte Bankette und stürzte in den Flutgraben. Dabei wurde nicht nur der Truck und der Auflieger beschädigt, sondern auch Leitpfosten abgerissen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Auf insgesamt 6000 Euro wird der Sachschaden geschätzt. Um 16 Uhr, nachdem die Firma AVAS den Truck aus dem Schlamassel gezogen, die Straße gereinigt und die Unfallstelle durch Warnbaken abgesichert hatte,  konnte der Einsatz beendet werden.  (112-magazin)

Zuletzt geändert am Montag, den 10. Februar 2020 um 19:36 Uhr