Ehrliche Finderin gibt Geldbörse bei der Polizei ab

Montag, den 10. Februar 2020 um 13:32 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Ehrliche Finderin gibt Geldbörse bei der Polizei ab Ehrliche Finderin gibt Geldbörse bei der Polizei ab Symbolfoto: 112-magazin

WILLINGEN. Glück im Unglück hatte am vergangenen Wochenende eine 53-jährige Frau aus Borken in Nordrhein-Westfalen. Sie ließ ihre Geldbörse am Bahnhof in Olsberg (HSK) zurück.

Eine Frau aus Giesen (Landkreis Hildesheim, Niedersachsen) fand die Geldbörse am Samstag auf einem Fahrkartenautomaten am Bahnhof in Olsberg. Da sie anschließend beim FIS Skisprung Weltcup in Willingen war, gab sie die Geldbörse bei den dort eingesetzten Polizisten der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg ab.

In der Geldbörse befanden sich mehrere hundert Euro und die Ausweispapiere und Kreditkarten der Frau aus Borken. Die Polizisten ließen die Frau beim Skispringen über den Stadionsprecher ausrufen, was jedoch erfolglos blieb, da die Frau nicht bei der Veranstaltung war. Danach verständigten die Polizeibeamten aus Waldeck-Frankenberg ihre Kollegen in Nordrhein-Westfalen, mit der Bitte die Wohnanschrift der Frau in Borken aufzusuchen und sie über den Fund ihrer Geldbörse zu informieren. Noch bevor die Frau angetroffen werden konnte, meldete sie sich telefonisch bei der Polizeistation Korbach und fragte, ob dort etwas für sie abgegeben worden sei.

Am gleichen Abend konnten der Frau ihre Geldbörse mit dem Geld und allen Papieren und Scheckkarten wieder ausgehändigt werden, es fehlte nichts. Die 53-Jährige war freudig überrascht und will sich persönlich bei der Finderin aus Giesen bedanken. (ots/r)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Montag, den 10. Februar 2020 um 13:44 Uhr