Sturmtief "Sabine" fegt über Waldeck-Frankenberg: Schäden gering

Montag, den 10. Februar 2020 um 08:31 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Sturmtief "Sabine" lässt dezeit noch die Muskeln spielen - größere Schäden blieben aber aus. Sturmtief "Sabine" lässt dezeit noch die Muskeln spielen - größere Schäden blieben aber aus. Symbolfoto: 112-magazin

WALDECK-FRANKENBERG. Bislang wurden der Polizei Waldeck-Frankenberg keine durch die Auswirkungen des Sturmtiefs "Sabine" verletzten Menschen gemeldet.

Das Sturmtief führte allerdings seit Sonntagnachmittag (9. Februar) durch umgestürzte Bäume, verwehtes Astwerk, umgefallene Bauzäune, Plakatwände oder Mülltonnen zu Verkehrsbehinderungen und zu Sachschäden. Die Feuerwehren und Straßenmeistereien hatten die Lage im Griff und räumten umgefallene Bäume und Astwerk von den Straßen. Über größere Sachschäden liegen keine Meldungen vor. Derzeit gibt es im Landkreis noch zwei gesperrten Straßen: Die Landesstraße 3393 zwischen Willingen und Bontkirchen wird dezeit von Hessen-Mobil geräumt, der Perner-Weg bei Bad Wildungen ist ebenfalls durch umgefallene Bäume gesperrt. Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer weiterhin um besondere Aufmerksamkeit und um die Beachtung von Rundfunkwarnmeldungen.

THW auf Erkundungsfahrt

Fünf Trupps hat das THW seit Sonntag im Einsatz. Vorsorglich hatte die Bahn sämtliche Zugfahrten im Landkreis Waldeck-Frankenberg abgesagt. Wie Zugführer Dirk Gernand vom THW Korbach mitteilt, mussten mehrere Trupps ausrücken und umgefallene Bäume von den Schienen ziehen. Derzeit (9.10 Uhr) werden Erkundungsfahrten mit Triebwagen durchgeführt, wann der Zugverkehr wieder rollen kann, steht noch nicht fest.    

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Montag, den 10. Februar 2020 um 09:31 Uhr