Müde: Lkw kommt von A 44 ab - hoher Sachschaden, Fahrer verletzt

Donnerstag, den 06. Februar 2020 um 13:54 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 5. Februar ereignete sich ein Unfall auf der A 44 bei Zierenberg. Am 5. Februar ereignete sich ein Unfall auf der A 44 bei Zierenberg. Foto: Feuerwehr Kassel

ZIERENBERG. Am Mittwochabend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 44 höhe der Anschlussstelle Zierenberg in Fahrtrichtung Dortmund. Dabei wurde ein Lkw-Fahrer in seinem Fahrerhaus eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden - die Schadenshöhe liegt im hohen fünfstelligen Bereich.

Gegen 21.30 Uhr gingen gleich mehrere Notrufe in der Leitstelle der Feuerwehr Kassel ein und meldetet einen umgestürzten LKW auf der A 44. Bei Ankunft der Feuerwehr und des Rettungsdienstes war der Fahrer in seiner Kabine eingeschlossen. Er war in Höhe der Abfahrt Zierenberg mit seinem Lkw von der Fahrbahn abgekommen und stürzte eine zehn Meter tiefe Böschung hinab, wo der Lkw auf der Seite liegen blieb.

Die Feuerwehr entfernte die Frontscheibe des Fahrerhauses und konnte so den Fahrer schnell befreien. Vom Rettungsdienst wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus nach Kassel gebracht. Parallel zu den Rettungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle durch die Feuerwehr und die Autobahnpolizei gegen den fließenden Verkehr abgesichert und ausgeleuchtet. Die Auffahrt Zierenberg war während der Rettungsmaßnahmen in Richtung Dortmund voll gesperrt. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Kassel mit dem Rüstzug der Feuerwache 2 mit Kranwagen, der Rettungsdienst und Einsatzkräfte der Autobahnpolizei. 

Der27 Jahre alte Fahrer aus Dortmund wurde bei dem Unfall nach derzeitigen Erkenntnissen glücklicherweise nur leicht verletzt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 95.000 Euro beziffert.  Grund für den Kontrollverlust des Fahrers könnte nach ersten Ermittlungen möglicherweise Müdigkeit gewesen sein. Sowohl die Sattelzugmaschine als auch der Sattelauflieger waren bei dem Unfall komplett beschädigt worden. Der Gesamtschaden an dem Lkw wird auf ca. 75.000 Euro geschätzt. Darüber hinaus wurden bei der unkontrollierten Fahrt des Sattelzuges 17 Felder Schutzplanke, fünf Leitpfosten, ein Verkehrsschild, eine Kilometertafel sowie eine Notrufsäulebeschädigt und Flurschaden verursacht. Dieser Schaden wird auf weitere 20.000Euro geschätzt. Zudem hatte sich eine nachfolgende Autofahrerin beim Überfahren von Trümmerteilen einen Reifenschaden an ihrem Ford Fiesta zugezogen. Derzeit laufen die Aufräumarbeiten noch. Es kommt weiterhin zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Autobahnauffahrt Zierenberg.

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 06. Februar 2020 um 15:26 Uhr