Polizei gut vorbereitet auf Skisprung Weltcup in Willingen

Mittwoch, den 05. Februar 2020 um 14:23 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei hat sich mit guten Konzepten auf das Willinger Skispringen vorbereitet. Die Polizei hat sich mit guten Konzepten auf das Willinger Skispringen vorbereitet. Symbolfoto: 112-magazin

WILLINGEN. Auch in diesem Jahr werden am kommenden Wochenende wieder 50.000 Skisprungfans an allen drei Veranstaltungstagen in Willingen erwartet. Die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg ist, wie in den vergangenen Jahren auch, auf diesen Einsatz beim FIS Skisprung Weltcup gut vorbereitet.

Abgestimmtes Sicherheitskonzept

In bewährter Art und Weise werden der Veranstalter gemeinsam mit allen Beteiligten, die mit Sicherheits- und Ordnungsaufgaben befasst sind, ein sicheres und friedliches Wochenende für alle Besucher rund um die Mühlenkopfschanze gewährleisten. Bereits bei den Vorbereitungen erfolgten enge Absprachen mit der Gemeinde Willingen (Upland) und dem Ski-Club Willingen e.V. Ein umfangreiches Sicherheitskonzept wurde erarbeitet und mit allen zuständigen Behörden abgestimmt.

Polizeipräsenz am Wochenende

Die Polizei ist an allen drei Veranstaltungstagen mit zivilen und uniformierten Beamtinnen und Beamten in der Uplandgemeinde präsent und ansprechbar. Eine Polizeiwache ist im Skisprungstadion eingerichtet.

Verkehrskonzept sorgt für sichere Anreise

Für eine reibungslose An- bzw. Abfahrt sowie ausreichend Parkmöglichkeiten sorgt das mittlerweile etablierte und immer wieder angepasste Verkehrskonzept, durch welches Verkehrsströme gelenkt und Verkehrsbehinderungen minimiert werden. Soweit Sie mit Ihrem Auto anreisen, folgen Sie bitte der Ausschilderung. Nutzen sie die zur Verfügung gestellten Parkplätze und achten sie vor Ort auf die Hinweise der Polizei. Die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg empfiehlt, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Mit Bus und Bahn können Sie bequem direkt am Weltcup-Bahnhof Stryck aussteigen. Informationen über die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln erhalten sie hier: https://www.nvv.de/skispringen-willingen/.

In Willingen werden die Zuschauer durch Feuerwehr, Sicherheitsdienste und Polizei auf dem Fußweg zum Stadion und insbesondere auf dem Rückweg zum Weltcup-Bahnhof oder nach Willingen geleitet. Folgen Sie bitte den Anweisungen und achten Sie auf die Leitsysteme.

Einlasskontrollen und Sicherheitsbestimmungen

Rucksäcke und Taschen werden an den Eingängen gründlich kontrolliert. Um lange Wartezeiten an den Einlassstellen zu vermeiden, sollten sie möglichst nicht mit ins Stadion genommen werden. Eine frühzeitige Anreise ist empfehlenswert. Pyrotechnik ist verboten. Bitte beachten Sie auch die AGB des Veranstalters. (https://weltcup-willingen.de/)

Vorsicht vor Taschendieben!

Großveranstaltungen ziehen Taschendiebe an. Auch wenn es in den letzten Jahren so gut wie keine bekannt gewordenen Diebstahlsfälle gab, rät die Polizei, nur so viel Bargeld wie nötig mitzunehmen, Wertgegenstände und Geld nur in verschlossenen Innentaschen und eng am Körper zu tragen. Taschen sollten mit dem Verschluss zum Körper und stets verschlossen getragen werden. Bitte denken sie daran: Portemonnaies gehören nicht in die Handtasche! Sollten Sie dennoch Opfer einer Straftat geworden sein, sprechen sie sofort die Polizei oder den Sicherheitsdienst im Stadion an.

Einsatzbegleitung auf Twitter

Wie auch in den letzten Jahren begleitet die Polizei das Skisprungwochenende auch diesmal über den Twitteraccount des Polizeipräsidiums Nordhessen unter @polizei_NH. Alle Skisprungfans werden schon frühzeitig mit Verkehrshinweisen und Informationen rund um die Veranstaltung versorgt.

Um diese Meldungen zu verfolgen, benötigen sie keinen eigenen Twitter-Account. Einfach die Schlagworte Polizei Nordhessen und Twitter im Internet eingeben und dem Link folgen oder unter: https://twitter.com/Polizei_NH.

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 05. Februar 2020 um 14:30 Uhr