Von Unfallstelle entfernt - Grund unklar, Fiesta Schrott

Montag, den 03. Februar 2020 um 12:37 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 1. Februar ereignete sich ein Alleinunfall auf der B 253 bei Hundsdorf. Am 1. Februar ereignete sich ein Alleinunfall auf der B 253 bei Hundsdorf. Symbolfoto: 112-magazin

BAD WILDUNGEN/HUNDSDORF. Ohne Not hat sich am Samstag (1. Februar) eine Frau bei Hundsdorf von der Unfallstelle entfernt und damit ihren Führerschein ins Risiko gestellt. 

Nach Zeugenaussagen befuhr die 37-Jährige gegen 23 Uhr mit ihrem Ford Fiesta die Bundesstraße 253 von Frankenberg in Richtung Bad Wildungen. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor die Bad Wildungerin etwa 300 Meter vor dem Ortseingang von Hundsdorf die Kontrolle über ihren grauen Ford. Sie schleuderte mit ihrem Pkw links in die Leitplanke, drehte sich und kam erneut in Fahrtrichtung Hundsdorf zum Stehen. Bei der Kollision mit der Leitplanke wurde ihr Fahrzeug stark beschädigt - ohne sich um die Folgen des Unfalls zu kümmern, entfernte sich die 37-Jährige, sie konnte aber von der Polizei später aufgegriffen werden.

Weder ein Drogenschnelltest, noch ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigten positive Werte an. Wieso die Fahrerin sich von der Unfallstelle entfernte, bleibt derzeit ein Rätsel. Auf rund 7500 Euro beziffert die Polizei die Schäden an Leitplanke und dem Ford. (112-magazin)

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Montag, den 03. Februar 2020 um 13:11 Uhr