Aufgefahren - 10.000 Euro Sachschaden

Sonntag, den 12. Januar 2020 um 15:51 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
AVAS-Abschleppdienst im Einsatz. AVAS-Abschleppdienst im Einsatz. Symbolfoto: 112-magazin

FRANKENBERG. Einen Auffahrunfall mussten die Beamten der Polizeiwache Frankenberg am 10. Januar gegen 15.40 Uhr in der Ruhrstraße aufnehmen - die Schäden an beiden Fahrzeugen belaufen sich auf insgesamt 10.000 Euro.

Laut Polizeiprotokoll befuhren eine Frau (32) aus Frankenberg mit ihrem schwarzen Suzuki und vorausfahrend ein 35-Jähriger aus Medebach (HSK) mit seinem Opel Insignia aus Richtung Röddenauer Straße kommend die Ruhrstraße, um in die Goßbergstraße zu gelangen. Dazu sollte es aber nicht mehr kommen - der Swift krachte ungebremst in das Heck des Insignia, sodass die Front stark eingedrückt wurde. Der schwarze Suzuki war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den Schaden gibt die Polizei mit 5000 Euro an.

Ebenfalls 5000 Euro wird die Reparatur am Opel kosten. Beide Personen blieben bei dem Crash unverletzt. (112-magazin)

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Sonntag, den 12. Januar 2020 um 16:34 Uhr
Zurück zum Anfang