Trotz zweifachem Ausweichmanöver: Unfall bei Röddenau

Dienstag, den 07. Januar 2020 um 11:16 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei Röddenau ereignete sich am Montagabend ein Unfall. Bei Röddenau ereignete sich am Montagabend ein Unfall. Symbolbild: 112-magazin.de

RÖDDENAU. Zu einem Verkehrsunfall wurde die Frankenberger Polizei am Montagabend gerufen.

Ein 19-Jähriger aus Frankenberg befuhr mit seinem BMW gegen 20 Uhr die Kreisstraße 125 aus Röddenau in Richtung Bundesstraße 253. An der Bundesstraße angekommen, wollte der junge Mann auf diese auffahren, übersah dabei aber den vorfahrtberechtigten 52-Jährigen aus Gemünden in seinem Ford Focus.

Dieser erkannte, was der 19-Jährige vorhatte und wich daher in den Gegenverkehr aus. Dort musste er allerdings feststellen, dass ihm ein Fahrzeug entgegenkam, weshalb er wieder auf die rechte Spur zog und stark abbremste. Der 19-Jährige bekam all das zu spät mit, setzte seinen Abbiegevorgang weiter fort und kollidierte daraufhin mit dem stehenden Ford des 52-Jährigen.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro, verletzt wurde niemand.

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Dienstag, den 07. Januar 2020 um 11:36 Uhr