Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 253

Sonntag, den 01. Dezember 2019 um 10:59 Uhr Verfasst von  Ulrich Brandenstein (nh24)
Eien 18-Jährige wurde am 30. November bei einem Unfall auf der B 253 schwer verletzt. Eien 18-Jährige wurde am 30. November bei einem Unfall auf der B 253 schwer verletzt. Foto: Brandenstein (nh24)

WABERN. Auf der Bundesstraße 253 zwischen Fritzlar und Wabern wurde am Samstagmorgen eine Fahranfängerin bei einem Alleinunfall schwer verletzt.

Nach Informationen der vor Ort eingesetzten Polizeibeamten, war die 18-Jährige aus Bad Wildungen mit ihrem Toyota Yaris aus noch unbekannten Gründen nach links von der Straße abgekommen, durchfuhr einen Graben und prallte seitlich mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Die junge Frau wurde in ihrem Kleinwagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät patientenschonend gerettet werden. 

Zuvor mussten die Einsatzkräfte mit einer Kettensäge den Weg freischneiden, um an das völlig zerstörte Fahrzeug zu gelangen. Nach ihrer Erstversorgung an der Unfallstelle, brachte der Rettungshubschrauber Christoph Gießen die Schwerverletzte in das UKGM nach Marburg. Während der Landung des Rettungshubschraubers und der Bergungsarbeiten war die Bundesstraße B 253 voll gesperrt. An dem Toyota entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. An der Unfallstelle im Einsatz waren ein Rettungs-und ein Notarztwagen, Beamte der Polizeistation aus Fritzlar, die Feuerwehren aus Wabern und Felsberg mit 48 Einsatzkräften sowie das Team des Rettungshubschraubers Christoph Gießen. (Quelle nh24)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Sonntag, den 01. Dezember 2019 um 11:08 Uhr
Zurück zum Anfang