Unfall: Mann aus Volkmarsen gibt Führerschein ab

Sonntag, den 01. Dezember 2019 um 08:13 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 1. Dezember 2019 musste die Polizei bei Ehringen tätig werden - nach einem Unfall wurde einem 33-jährigen Mann aus Volkmarsen die Fahrerlaubnis abgenommen.  Am 1. Dezember 2019 musste die Polizei bei Ehringen tätig werden - nach einem Unfall wurde einem 33-jährigen Mann aus Volkmarsen die Fahrerlaubnis abgenommen. Symbolfoto: 112-magazin

VOLKMARSEN/EHRINGEN. Erneut hat ein Fahrzeugführer seine Fahrerlaubnis den Kollegen der Polizei in Bad Arolsen aushändigen müssen - das Dokument wurde sichergestellt, nachdem der 33-jährige Volkmarser seinen violetten Ford kurz vor Ehringen im Straßengraben versenkt hatte.

Gegen 1 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag, befuhr der Mann mit seinem Focus die Landesstraße 3075 von Wolfhagen kommend in Richtung Volkmarsen. Kurz vor dem Ortsschild Ehringen, kam der 33-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab. Das 18 Jahre alte Fahrzeug wurde komplett zerstört und nach Freigabe durch die Polizei abgeschleppt werden. Im Nachgang musste die Straße von auslaufenden Betriebsstoffen und Fahrzeugteilen gereinigt werden.

Auf etwa 3000 Euro schätzt die Polizei den Gesamtsachschaden. Alkoholgeruch, den die Beamten bei dem Volkmarser wahrnahmen, führte schließlich zur Blutentnahme - der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam ins Krankenhaus nach Bad Arolsen. (112-magazin)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Sonntag, den 01. Dezember 2019 um 08:48 Uhr