Trunkenheitsfahrt: Fahrerlaubnis eingezogen - 5600 Euro Sachschaden

Dienstag, den 19. November 2019 um 09:09 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Trunkenheitsfahrt: Am 18. November kam es auf der L 3083 zu einem Alleinunfall. Trunkenheitsfahrt: Am 18. November kam es auf der L 3083 zu einem Alleinunfall. Symbolfoto: 112-magazin

EPPE-HILLERSHAUSEN. Mit ihrem blauen Peugeot ist am Montagabend eine Frau auf der Landesstraße 3083 von der Fahrbahn abgekommen - die Polizei gibt als Unfallursache eine Trunkenheitsfahrt an.

Ein zerbeulter Peugeot, ein umgefahrener Weidezaun und ein beschädigtes Verkehrszeichen sind das Ergebnis einer Trunkenheitsfahrt, die sich am Montag gegen 19.30 Uhr zwischen Eppe und Hillershausen ereignet hat. Nach Angaben von Zeugen befuhr eine 40 Jahre alte Frau aus Korbach die Landesstraße von Eppe in Richtung Hillershausen. In einer Linkskurve kam die Frau mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Flutgraben, walzte dabei ein Verkehrszeichen um, durchbrach einen Weidezaun und kam auf einer Wiese zum Stehen.

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, verließ die Korbacherin den Unfallort - die Polizei nahm nach Kenntnisnahme des Unfalls die Ermittlungen auf und konnte die 40 Jährige um 21 Uhr aufgreifen. Mit deutlichem Alkoholwert musste sich die Frau einer Blutentnahme im Krankenhaus Korbach unterziehen, ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Nach Angaben der Polizei entstand an dem Peugeot ein Schaden von 5000 Euro. Für 300 Euro muss der Weidezaun neu aufgestellt und repariert werden, ebenfalls 300 Euro muss die Frau für das Verkehrszeichen berappen. (112-magazin)

-Anzeige-

Zuletzt geändert am Dienstag, den 19. November 2019 um 09:40 Uhr