Eimelrod: Waffen gefunden, Bereitschaftspolizei und Kampfmittelbeseitiger aktiv

Dienstag, den 05. November 2019 um 11:34 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
In diesem Gebäude in der Violinenstraße wurden am 5. November Waffen gefunden. In diesem Gebäude in der Violinenstraße wurden am 5. November Waffen gefunden. Foto: 112-magazin

WILLINGEN-EIMELROD. Erneut kann unsere Polizei im Landkreis Waldeck-Frankenberg Erfolge verbuchen: Zwei junge Männer stehen im Verdacht, unerlaubt im Besitz von Waffen gewesen zu sein. Am frühen Dienstagmorgen erfolgte in einem Wohnhaus in Eimelrod in der Violinenstraße der Zugriff - mehrere Streifenwagen riegelten im Nahbereich der Hausnummer 17 die Straße ab, Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei und Uniformierte aus Korbach umstellten das Gebäude und verschafften sich mit einem Durchsuchungsbefehl Zutritt.

Seit einigen Tagen war der Eimelroder Bevölkerung die erhöhte Präsenz von Streifenwagen im Ortsbereich aufgefallen, allerdings nicht den Bewohnern in der Violinenstraße 17, die zeigten sich völlig überrascht vom Polizeiaufgebot. Nach Angaben von Nachbarn besitzt ein 61-jähriger Mann aus den Niederlanden das Haus, zwei 18 und 19 Jahre alte Männer wohnen dort seit geraumer Zeit zur Miete. Einer geregelten Arbeit scheinen die beiden nicht nachzugehen.

Im Hochsauerlandkreis bereits aufgefallen

Erkennungsdienstlich behandelt wurden die beiden Männer im Alter von 18 und 19 Jahren bereits am 25. August dieses Jahres. Sie hatten in den Nachtstunden den Pkw ihres Vermieters entwendet und waren, ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein, in Richtung Diemelsee gefahren. Nach Überschreiten der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen wurden sie dann in Messinghausen von der Hauswand einer Metzgerei gestoppt.

Vorher war ihr Cherokee gegen zwei Anhänger geprallt und gegen ein anderes Auto gestoßen. Der Fremdschaden belief sich auf etwa 60.000 Euro. Die betroffene Fleischerei konnte an diesem Tag ihre Waren nicht ausliefern. Zunächst flüchtig, konnten die beiden Verletzten von der Polizei später aufgegabelt werden.

Laufendes Ermittlungsverfahren

Auf Grund des laufenden Ermittlungsverfahrens konnte Polizeisprecher Dirk Richter keine weiteren Angaben zu dem Fall machen. Bestätigen wollte Richter, das im Rahmen der Hausdurchsuchung in der Violinentraße eine Person zur weiteren Befragung zur Polizeidienststelle Korbach gefahren wurde. Die sichergestellten Waffen, darunter auch eine Flinte mit außenliegenden Hähnen, wurden beschlagnahmt und werden nun auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft. Ein Kampfmittelbeseitigungsunternehmen aus Weiterstadt unterstützte den Einsatz.

Spekulationen nicht befeuern

Schnell wurden am heutigen Dienstag Spekulationen laut, die beiden Mieter aus der Violinenstraße könnten mit dem Diebstahl eines Tiguan in der vergangenen Woche in Verbindung gebracht werden. Mit dem gestohlenen Fahrzeug waren zwei Männer rückwärts in den Rewe-Markt in Usseln gefahren (wir berichteten, hier klicken) um dort "günstig einzukaufen". 

Diese These wollte Dirk Richter nicht bestätigen und verwies auf das laufende Ermittlungsverfahren - "Spekulationen helfen hier nicht weiter", so der Polizeisprecher gegenüber 112-magazin.de. 

Link: Mit geklautem VW in Rewe-Markt gefahren, Kripo ermittelt (28.10.2019)

-Anzeige-






Zuletzt geändert am Dienstag, den 05. November 2019 um 13:46 Uhr