Unfall zwischen Sachsenberg und Schreufa - 50.000 Euro Sachschaden

Dienstag, den 15. Oktober 2019 um 09:29 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
Am 14. Oktober ereignete sich ein Unfall auf der Landesstraße zwischen Schreufa und Sachsenberg. Am 14. Oktober ereignete sich ein Unfall auf der Landesstraße zwischen Schreufa und Sachsenberg. Foto: 112-magazin

SACHSENBERG/SCHREUFA. Erneut kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L 3076 zwischen Schreufa und Sachsenberg - etwa 50.000 Euro Sachschaden und drei verletzte Personen sind zu beklagen. 

Ein 16-jähriger Motorradfahrer aus Sachsenberg befuhr am Montag gegen 17.05 Uhr mit seinem Motorrad die Landesstraße von Sachsenberg in Richtung Schreufa, als er nach links abbiegen wollte.

Diesen Vorgan bemerkte eine 52-jährige Frau aus Battenberg, sie hielt mit ihrem schwarzen Nissan Micra hinter der Honda an. Diesem Beispiel folgte ein 54-jähriger Battenberger, der ebenfalls mit seinem grauen VW Golf Kombi auf der Strecke unterwegs war nicht, er übersah die beiden Verkehrsteilnehmer scheinbar und fuhr dem Micra auf.

Der Aufprall war so stark, dass auch der Motorradfahrer angerempelt wurde und zu Fall kam. Insgesamt vier Ersthelfer fanden sich an der Unfallstelle ein, leisteten Erste Hilfe und setzten den Notruf ab. Ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg und drei RTWs rückten daraufhin aus. Nach Angaben der Polizei wurden alle drei Verkehrsteilnehmer nach medizinischer Erstversorgung vor Ort, leichtverletzt ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. Die genaue Ursache wird von den Beamten nun geprüft. Bei dem Unfall entstand insgesamt ein Schaden von 50.000 Euro. 

Während der medizinischen Erstversorgung und der Unfallaufnahme war die L 3076 komplett gesperrt. Nach Abrücken der RTWs konnte die Strecke halbseitig wieder freigegeben werden. Die Pkws wurden abgeschleppt. Nach rund einer Stunde konnte die L 3076 für den Verkehr komplett freigegeben werden. (112-magazin)

Link: Schwerer Unfall zwischen Schreufa und Sachsenberg (30.09.2019)

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 07:01 Uhr