Bücherdieb: 24.000 Werke sichergestellt

Montag, den 27. Februar 2012 um 17:08 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

BAD AROLSEN/DARMSTADT. Die Polizei hat die Arbeiten zur Sicherstellung gestohlener historischer Werke im Haus eines Wissenschaftlers am Montag weitgehend abgeschlossen. Die Gesamtzahl der von dem Ministeriumsmitarbeiter geklauter Bücher hat sich auf rund 24.000 erhöht.

Insgesamt elf Beamte und Arbeiter, darunter auch Unterstützungskräfte der hessischen Bereitschaftspolizei, haben im Laufe des Montags weitere rund 10.000 Bücher in Kisten verpackt und abtransportiert. Das berichtete Polizeisprecher Dirk Virnich am späten Nachmittag. Dadurch erhöht sich die Zahl der sichergestellten Bücher auf 23.000 bis 24.000 Stück. "Dabei dürfte es sich auch um die endgültige Gesamtzahl handeln", sagte der Sprecher.

Weiterhin melden sich Hochschulen, Universitäten und Sammlungen aus dem gesamten Bundesgebiet, die ihrerseits Verluste ihrer Bibliotheken und Sammlungen feststellen mussten und nun Hoffnung tragen, wieder in den Besitz ihrer "Schätze" zu kommen. "Die nächsten Tage, wenn nicht Wochen, wird ein Ermittlungsteam mit der Bestandsaufnahme beschäftigt sein", schätzte Virnich.

Die Korbacher Kripo hatte in der vergangenen Woche den 45 Jahre alter Mitarbeiter des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst nach dem Diebstahl wertvoller Bücher aus der Arolser Hofbibliothek festgenommen - und damit eine gigantische Diebstahlserie von großer Tragweite aufgeklärt.


112-magazin.de berichtete in der vergangenen Woche über den spektakulären Fall:
Wissenschaftler klaut Bücher aus Hofbibliothek (23.02.2012)

Zuletzt geändert am Montag, den 27. Februar 2012 um 18:23 Uhr