Zwei Unfallfluchten in Bad Wildungen müssen geklärt werden

Sonntag, den 01. September 2019 um 18:17 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Zeugen sollen sich bitte bei der Polizei melden. Zeugen sollen sich bitte bei der Polizei melden. Foto: ots/Archiv/Polizei

BAD WILDUNGEN. Gleich zwei Unfallfluchten versucht die Polizei in Bad Wildungen zu klären und setzt auf Zeugenaussagen aus der Bevölkerung.

Mehrmals gegen BMW gefahren

Zunächst wurden die Beamten von einem 29-jährigen Mann aus Bad Wildungen über einen Schaden an seinem 5er BMW informiert. Dieser gab an, seinen Wagen am 30. August um 13 Uhr auf dem Parkplatz in der Schlesier Straße in Höhe der Hausnummer 2 abgestellt zu haben. Bei seiner Rückkehr am 31. August gegen 13 Uhr, stellte der Bad Wildungen dann fest, dass das hintere, rechte Seitenteil des Pkw, sowie die Heckstoßstange erhebliche Beschädigungen aufwiesen. Kurios an der Sache ist auch, dass die Heckstoßstange links und rechts ihrem Namen alle Ehre gemacht hat - der Unfallverursacher, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernte, muss also zweimal, vermutlich beim Rangieren, gegen das Auto gefahren sein. Auf etwa 2500 Euro wird der Schaden an dem BMW geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Wildungen entgegen.

Firmenwagen beschädigt

Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Samstag während des Samba-Festivals zwischen 9 und 13 Uhr in Bad Wildungen. Eine Frau aus der Badestadt hatte ihren Audi A3 um 9 Uhr in der Brunnenstraße 61 in Fahrtrichtung am Eselspfad geparkt und bei ihrer Rückkehr gegen 13 Uhr Beschädigungen an der kompletten Fahrzeugseite festgestellt. Wahrscheinlich hatte bei der Vorbeifahrt ein Verkehrsteilnehmer das Auto gestreift. Auf etwa 1500 Euro schätzen die Beamten der Polizeiwache den angerichteten Schaden an dem A3.

In beiden Fällen nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 Hinweise entgegen.

-Anzeige-





 

Zuletzt geändert am Sonntag, den 01. September 2019 um 19:12 Uhr