Golf kracht gegen Roller, Volkmarser mit Christoph 7 in Klinik geflogen

Sonntag, den 30. Juni 2019 um 07:59 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Christoph 7, Polizei und der Notarzt waren am 29. Juni in Külte schnell zur Stelle - die Ersthelfer wurden für ihren Einsatz lobend erwähnt. Christoph 7, Polizei und der Notarzt waren am 29. Juni in Külte schnell zur Stelle - die Ersthelfer wurden für ihren Einsatz lobend erwähnt. Symbolfoto: 112-magazin

VOLKMARSEN. Vorbildliche Arbeit haben am Samstagmittag nicht nur Polizei, Rettungskräfte und die Hubschrauberbesatzung bei einem Verkehrsunfall in Külte geleistet - auch die Ersthelfer wurden im Polizeibericht lobend für ihr Engagament und ihr Können gelobt.

Nach Angaben der Polizei Bad Arolsen befuhr am 29. Juni ein Mann aus Warburg (30) mit seinem VW-Golf die Straße Am Freistuhl in Richtung Wiesenhöfe. Zeitgleich setzte ein Rollerfahrer (79) aus Volkmarsen seine Fahrt vom Stadtweg kommend in Richtung Volkmarsen fort. Er tastete sich mit dem Kleinkraftrad in den Kreuzungsbereich vor und wurde gegen 12.40 Uhr unmittelbar von dem Golf erfasst.

Der Aufprall war so stark, das der 79-Jährige mit seinem Roller auf die Straße geschleudert wurde. Dort blieb der Senior mit einer offenen Oberschenkelfraktur liegen, bis Ersthelfer am Unfallort ankamen, um sich fachkundig um den Verletzten zu kümmern. Auch der abgesetzte Notruf an die Rettungsleitstelle war detalliert; somit konnten Notarzt, Polizei und der Rettungshubschrauber zeitnah am Unfallort eintreffen.

Schwerverletzt  wurde der Senior ins Klinikum Kassel geflogen und operiert. Sowohl der Roller, als auch der Golf waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Unverletzt konnte der Golffahrer die Unfallstelle verlassen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 4500 Euro, wobei der größte Teil auf den Golf (3500 Euro) angerechnet wurde. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Külte am 29. Juni 2019

-Anzeige-



 

Zuletzt geändert am Sonntag, den 30. Juni 2019 um 08:50 Uhr