Schwerer Unfall auf B 252: Polizei sucht Zeugen (aktualisiert)

Montag, den 03. Juni 2019 um 06:33 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Auf der B 252 ereignete sich am 3. Juni ein schwerer Unfall. Auf der B 252 ereignete sich am 3. Juni ein schwerer Unfall. Fotos & Video: 112-magazin.de

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Zur Ursache des Unfalls auf der Bundesstraße 252 zwischen Helsen und dem Abzweig nach Schmillinghausen am Montagmorgen kann die Polizei noch keine genauen Angaben machen - die Auswertungen des mit der Rekonstruktion des Unfalls beuftragten Sachverständigen liegen noch nicht abschließend vor.

Frontalzusammenstoß auf der B 252

Nach ersten Informationen befuhr ein 20-jähriger Mann aus Diemelstadt aus Richtung Bad Arolsen kommend mit seinem silbergrauen Audi A3 die Bundesstraße in Fahrtrichtung Rhoden. Aus entgegengesetzter Richtung kam ihm ein schwarzer Passat mit Herforder Zulassung (HF) entgegen.

Aus bislang unbekannter Ursache kollidierten beide Fahrzeuge frontal miteinander. Im Passat befanden sich zum Unfallzeitpunkt gegen 5.50 Uhr drei Personen mit brasilianischer Staatszugehörigkeit, die ihren Wohnsitz in Bielefeld haben. Der Fahrer (39) sowie der Beifahrer (28) und die Mitfahrerin (28) wurden schwer verletzt.

Vier Schwerverletzte, Rettungshubschrauber angefordert

Nach der Alarmierung durch die Rettungsleitwache um 5.55 Uhr schrillten die Pager nicht nur bei den Feuerwehren Bad Arolsen, Schmillinghausen und Helsen, auch mehrere Rettungsfahrzeuge und Notärzte aus dem Hochsauerlandkreis, dem Kreis Höxter und dem Landkreis Waldeck-Frankenberg wurden alarmiert und hinzugerufen.

Der Leitende Notarzt hatte die Übersicht behalten und bei Eintreffen am Unfallort drei Helikopter angefordert. Die Koordination zur Polizei und zum Leitenden der Feuerwehr, Karl-Heinz Meyer klappte hervorragend, sodass die Landeplätze den einfliegenden Rettern zugeteilt werden konnten. Der zuerst eintreffende Christoph Gießen (90) landete bereits um 6.40 Uhr auf einem Kleefeld neben der Bundesstraße, der zweite Rettungshubschrauber aus Münster (Christoph 76) ging um 6.50 Uhr in den Sinkflug über, Christoph Niedersachsen folgte mit wenigen Minuten Abstand.

Feuerwehr schneidet Dächer ab

Um die vier Schwerverletzten retten zu können, wurden an beiden Pkw die Dächer mit hydraulischem Gerät abgetrennt und die Personen in Absprache mit den Notärzten mit Spineboards aus ihren Fahrzeugen befreit. Außerdem stellten die versierten Feuerwehrkräfte den Brandschutz sicher, sperrten in Abstimmung mit dem Verkehrsdienst der Polizei die  B 252 an der Unfallstell ab und leiteten den Verkehr an den Abzweigen Helsen und Schmillinghausen um. In kurzen Abständen wurden drei schwerverletzte Personen zur weiteren Behandlung in Kliniken geflogen, der vierte Patient kam mit einem RTW in ein Krankenhaus. 

Insgesamt waren die Wehren aus Schmillinghausen und Bad Arolsen mit 31 Kräften im Einsatz. Darüber hinaus war der Leiter des OLRD Eichweber vor Ort. Ein Sachverständiger nahm auf Anweisung der Staatsanwaltschaft seine Arbeit an der Unfallstelle auf.

Polizei sucht Zeugen

Zur Klärung der Umstände, die zu dem tragischen Unfall führten, ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Wer den Unfall gegen 5.50 Uhr im Bereich "Helser Tannen" beobachtet hat oder eines der beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge kurz vor dem Zusammenstoß gesehen hat, möge sich mit den Beamten der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691//97990 in Verbindung setzen.

Die Straße konnte, nachdem das Abschleppunternehmen Schüppler aus Volkmarsen die beiden völlig zerstörten Fahrzeuge abgeschleppt hatte, um 10.21 Uhr wieder freigegeben werden.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 04. Juni 2019 um 08:20 Uhr

Videobeitrag

Bildergalerie

Zurück zum Anfang