Euroscheine "reingewaschen" und verpackt - Rubel kommen zum Vorschein

Samstag, den 25. Mai 2019 um 08:45 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Euroscheine "reingewaschen" und verpackt - Rubel kommen zum Vorschein Euroscheine "reingewaschen" und verpackt - Rubel kommen zum Vorschein Symbolfoto: 112-magazin

FRANKENBERG. Am Donnerstagnachmittag erleichterten zwei unbekannte Täterinnen eine Frau in Frankenberg um einen größeren Geldbetrag im vierstelligen Bereich.

Die aus Kirgisien stammende 52-jährige Frau traf gegen 12 Uhr in der Innenstadt von Frankenberg auf zwei russisch sprechende Frauen. Während der Plauderei gelang es den Frauen, das Vertrauen der Geschädigten zu gewinnen, indem sie vermeintlich deren persönlichen Umstände kannten. So erfuhren sie, dass sie Zuhause Bargeld aufbewahrt. Sie überredeten die 52-Jährige das Bargeld zu holen, damit es "reingewaschen" werden kann. Die Geschädigte holte ihr Erspartes ab und übergab es bei einem zweiten Treffen in der Parkanlage beim Landratsamt an eine der beiden Täterinnen.

Diese nahm das Geld an sich, wickelte es blitzschnell in ein Tuch und verschnürte es mit einem Faden. Mit der Bemerkung, dass das Geld nun "rein" sei übergab sie das gebündelte Tuch an die Geschädigte. Erst als die Frau auf dem Heimweg war, kontrollierte sie den Inhalt des Tuches. Dabei musste sie feststellen, dass sie Opfer eines Trickdiebstahls geworden war: In dem Tuch befanden sich lediglich Papierbündel und wertlose, weil vermutlich gefälschte, Rubelscheine.

Die Frau erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei in Frankenberg, die unbekannten Frauen waren aber zu diesem Zeitpunkt schon geflüchtet. Ihnen war es offensichtlich gelungen, das Bargeld gegen Papier zu tauschen, ohne das die Geschädigte das mitbekommen hatte.

Von den beiden Täterinnen liegen bisher folgende Beschreibungen vor:

Etwa 60 Jahre alt, ca. 160 cm groß, bekleidet mit buntem T-Shirt mit Blumenmuster und schwarzer Hose, führte graue Damenhandtasche mit goldenem Reisverschluss mit

Die zweite Frau ist ca. 55-60 Jahre alt, ebenfalls 160 cm groß, bekleidet mit schwarzer Jacke und schwarzer Hose, sie trug eine Damenhandtasche. Beide sprachen nur Russisch.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.  (ots/r)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Samstag, den 25. Mai 2019 um 11:09 Uhr