Erste-Hilfe bei Unfällen: Jeder Handgriff muss sitzen

Mittwoch, den 22. Mai 2019 um 14:26 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei Unfällen im Landkreis Waldeck-Frankenberg müssen Ersthelfer ihr "Handwerk" verstehen. Bei Unfällen im Landkreis Waldeck-Frankenberg müssen Ersthelfer ihr "Handwerk" verstehen. Symbolfoto: 112-magazin

WALDECK-FRANKENBERG. Wer bei einem Notfall richtig reagiert, kann Menschenleben retten - doch das will gelernt sein. Kurse bietet Rettungsassistent Erwin Richhardt an, der die private Organisation "Erste-Hilfe-Hessen" bereits im Jahr 2005 gegründet hat.

Im Alltag gerät man schnell in die Situation, als Ersthelfer gefragt zu sein: Bei einem Verkehrsunfall ebenso wie bei einem Arbeitsunfall, nach einem Herzinfarkt oder einem anderen medizinischen Notfall, nach einem Missgeschick bei der Gartenarbeit oder nach einem Sturz auf Glatteis. Wer im Fall der Fälle die richtigen Handgriffe kennt und anwendet, kann nicht nur Verletzungen versorgen, sondern mitunter sogar ein Menschenleben retten.

Im laufenden Monat Mai berichtete 112-magazin.de mehrfach über Notfälle, bei denen Ersthelfer nicht zögerten, sondern ihren  Mitmenschen umgehend Hilfe leisteten: Herausragend war dabei die Hilfe mehrerer Passanten aus Mainz nach einem Verkehrsunfall am 19. Mai auf der B 252 zwischen Thalitter und Herzhausen - dort versorgten sie einen verunglückten Motorradfahrer, leisteten Erste Hilfe, setzten den Notruf ab und betreuten den Schwerverletzten bis zum Eintreffen von Rettungswagen und Notarzt auf vorbildliche Weise. Die Helfer ernteten - verdientermaßen - viel Lob von Rettungskräften und Polizei.

Einen Tag zuvor ereignete sich ein Motorradunfall bei Vöhl. Zufällig kam ein First Responder an der Unfallstelle vorbei und konnte den Schwerverletzen bis zum Eintreffen des Promedica-Rettungsteams und des Rettungshubschraubers stabilisieren. Doch nicht immer sind Fachmänner als Ersthelfer vor Ort, viele Verkehrsteilnehmer haben vor Jahrzehnten einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert und sind völlig überfordert wenn der Fall der Fälle eintritt - hier gilt es nachzuschulen und sich für die Praxis fit zu machen.

Wie Rettungsassistent Erwin Richhard gegenüber 112-magazin.de mitteilte, entscheiden gerade bei Motorradunfällen wichtige Details über Leben oder Tod der verunfallten Verkehrsteilnehmer. Wer einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren möchte oder sein Wissen auffrischen muss, der kann sich bei Erwin Richhardt unter der Telefonnummer 0152 24362511 melden.

-Anzeige-


 



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 22. Mai 2019 um 17:06 Uhr