Unfallflucht in Mandern schnell geklärt

Dienstag, den 14. Mai 2019 um 08:58 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 13. Mai wurde ein BMW in der Ortslage von Mandern beschädigt - der Unfallverursacher flüchtete, konnte aber von der Polizei ermittelt werden. Am 13. Mai wurde ein BMW in der Ortslage von Mandern beschädigt - der Unfallverursacher flüchtete, konnte aber von der Polizei ermittelt werden. Symbolfoto: 112-magazin

FRITZLAR/BAD WILDUNGEN. Immer wieder wird von der Polizei darauf hingewiesen, das sich unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nicht lohnt und eine Straftat darstellt. Auch ein 19 Jahre alter Opel-Fahrer aus Ungedanken musste am Montag diese bittere Erfahrung machen und darf nun mit einer drakonischen Strafe rechnen.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der junge Mann mit seinem Opel die Bundesstraße 253 von Ungedanken in Richtung Bad Wildungen. In der Ortslage von Mandern geriet sein Fahrzeug zu weit nach rechts und "rasierte" mit dem rechten Außenspiegel, den linken Außenspiegel eines in der Fritzlarer Straße abgestellten BMW einer 36-jährigen Anwohnerin ab.

Allerdings wurde eine Zeugin durch den Knall aufmerksam und konnte sich sowohl das Fabrikat des Pkws, als auch das Kennzeichen notieren. Beamte der Polizeistation Bad Wildungen wurden im Rahmen der Ermittlungen schnell fündig und stellten an dem Opel selbst einen zerstörten Außenspiegel fest. Durch das entstandene Schadensbild blieb dem jungen Mann nicht anderes übrig, als die Verkehrsunfallflucht zuzugeben.

Der Spiegel an dem BMW muss für 300 Euro erneuert werden, der Außenspiegel des Opels kostet 100 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Zuletzt geändert am Dienstag, den 14. Mai 2019 um 09:36 Uhr