Unfall im Helenenquellenweg: Fahrerin verduftet und kehrt zurück, Anzeige

Samstag, den 11. Mai 2019 um 08:43 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Eine Verkehrsunfallflucht konnte am 8. Mai zügig aufgeklärt werden Eine Verkehrsunfallflucht konnte am 8. Mai zügig aufgeklärt werden Symbolfoto: 112-magazin

BAD WILDUNGEN. Das, wenn auch nur kurzzeitige Entfernen vom Unfallort, dürfte einer Golf-Fahrerin teuer zu stehen kommen.

Die 49-jährige Frau hatte am 8. Mai ihren weißen VW an der Sporthalle der Helenentalschule abgestellt und wollte gegen 17.35 Uhr rückwärts aus einer Parklücke herausfahren.

Dabei übersah die Bad Wildungerin einen vorbeifahrenden blauen Polo, der von einer 31 Jahre alten Frau aus Bad Wildungen gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Volkswagen, sodass an dem Golf ein Schaden im Heckbereich von 400 Euro entstanden war. Der am linken, vorderen Kotflügel beschädigte Polo, muss für 600 Euro repariert werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt hätte die Schadensregulierung auch ohne die Polizei abgehandelt werden können. Dies sah die Golf-Fahrerin indes anders und flüchtete mit ihrem Pkw von der Unfallstelle. Die sofort alarmierte Polizei traf wenig später am Unfallort ein und nahm die Anzeige auf. Zu diesem Zeitpunkt stand das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs bereits fest.

Die Halteradresse des Fluchtfahrzeugs brauchte die Streife nicht mehr anfahren, weil etwa 60 Minuten nach dem Unfall die 49-jährige zum Tatort zurückgekehrt war und Angaben zur Sache machte - dabei gab die Bad Wildungerin auch die Fahrerflucht zu. Ob diese Einlassung von der Staatsanwaltschaft strafmildernd bewertet wird, muss abgewartet werden. (112-magazin)

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Samstag, den 11. Mai 2019 um 09:46 Uhr