Riskantes Überholmanöver: BMW überschlägt sich auf B 236

Montag, den 08. April 2019 um 09:57 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
Am Abzweig nach Osterfeld verunglückte am 7. April ein 18-jähriger Mann aus Allendorf (Eder) mit seinem BMW Am Abzweig nach Osterfeld verunglückte am 7. April ein 18-jähriger Mann aus Allendorf (Eder) mit seinem BMW Fotos: 112 Magazin

ALLENDORF/OSTERFELD. Auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf (Eder) und Bromskirchen ereignete sich am Sonntag gegen 16.10 Uhr ein Unfall - Auslöser war scheinbar ein gewagtes Überholmanöver.

Nachdem ein 18-Jähriger aus Allendorf gleich mehrerer Verkehrsteilnehmer überholt hatte und wieder nach rechts auf den Fahrstreifen einscheren wollte, verlor er die Kontrolle über seinen älteren BMW, stieß mit der Fahrzeugfront in die Böschung, überschlug sich und kam auf der anderen Straßenseite auf dem Dach zum Liegen.

Die eintreffenden Ersthelfer befreiten den Verunfallten aus seinem Pkw und leisteten Erste Hilfe, zeitgleich wurde der Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt. Gegen 16.15 Uhr rückten die Wehren aus Allendorf, Rennertehausen und Bromskirchen unter dem Alarmkürzel "H KLEMM 1 Y" zur Einsatzstelle aus. Neben den Wehren waren zwei RTW und eine Polizeistreife aus Frankenberg am Einsatzgeschehen beteiligt, der Notarzt wurde mit dem ADAC-Rettungshubschrauber eingeflogen. Auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor war beim Einsatz anwesend.

Während die Unfallstelle abgesichert, der verunfallte Pkw gegen weiteres abrutschen gesichert und Trümmerteile durch Einsatzkräfte der Wehren aus Allendorf und Rennertehausen eingesammelt wurden, fuhren die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bromskirchen zum Abzweig nach Osterfeld, um den RTH einzuweisen. Der Patient wurde weiter medizinisch versorgt und anschließend mittels Lufttransport in eine Klinik verlegt.

Auch hier rückte das Bergeunternehmen Avas aus Frankenberg aus, um den verunfallten BMW abzutransportieren.
Etwa 70 Minuten später konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro (112-magazin)

Zuletzt geändert am Montag, den 08. April 2019 um 10:31 Uhr