Trotz Warnung im Internet: 140 Fahrzeugführer wurden geblitzt

Samstag, den 30. März 2019 um 10:37 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
140 Fahrzeugführer erwarten Bußgeldbescheide, weil sie die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überschritten hatten - es folgen weitere Kontrollen in der Louis-Peter-Straße 140 Fahrzeugführer erwarten Bußgeldbescheide, weil sie die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überschritten hatten - es folgen weitere Kontrollen in der Louis-Peter-Straße Symbolfoto: 112-magazin

KORBACH. Die Sicherheit der Bürger müssen die Beamten der Polizeidienststellen in Waldeck-Frankenberg gewährleisten. Aus diesem Grund wurde am Donnerstag ein Radargerät in der Louis-Peter-Straße positioniert, um Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren. Etwa 35 Fahrzeugführer wurden pro Stunde im Bereich der Stadthalle geblitzt.

Von 9.50 bis 13.55 Uhr führte der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg  Geschwindigkeitsmessungen in der Louis-Peter Straße in Korbach durch. In diesem Bereich sind 30 km/h erlaubt, da sich dort die Louis-Peter-Schule befindet und Fußgänger diese Straße oft überqueren müssen.

Das alarmierende Ergebnis der Messungen während der üblichen Schulzeiten: von 473 gemessenen Fahrzeugen waren 140 zu schnell. Während 136 Fahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld bedacht wurden, gab es bei vier Fahrern eine Ordnungswidrigkeitenanzeige: Der Schnellste fuhr mit 59 km/h an der Schule vorbei und wird ein Bußgeld von 80 Euro sowie einen Punkt in der Flensburger Verkehrskartei erhalten, drei Autofahrer erwartet ein Bußgeld von 70 Euro und ebenfalls ein Punkt in Flensburg.

Aufgrund dieser Ergebnisse, mit einer Beanstandungsquote von fast 30 Prozent, teilte Karsten Grebe vom Regionalen Verkehrsdienst mit, dass es in diesem Gefahrenbereich vor der Schule auch künftig weitere Geschwindigkeitsmessungen geben wird. (ots/r)

-Anzeige-





Zuletzt geändert am Samstag, den 30. März 2019 um 11:09 Uhr