Seat kracht in Peugeot - 9000 Euro Sachschaden

Freitag, den 29. März 2019 um 18:39 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Ein Verkehrsunfall mit Sachschäden und einer leichtverletzten Person ereignete sich am 29. März auf der Landesstraße 3076 zwischen Rosenthal und Frankenberg Ein Verkehrsunfall mit Sachschäden und einer leichtverletzten Person ereignete sich am 29. März auf der Landesstraße 3076 zwischen Rosenthal und Frankenberg Titelbild: HNA (Thomas Hoffmeister) Bildergalerie: 112-magazin

BOTTENDORF/ROSENTHAL. Auf der Landesstraße 3076 scharf abgebremst, um nach links in den Bottendorfer Bergring abzubiegen, hat ein unbekannter Fahrzeugführer seinen Pkw am Freitagnachmittag - während zwei hinter dem abbiegenden Fahrzeug durch eine Gefahrenbremsung ihre Pkws noch zum Stehen brachten, reichte die Reaktionszeit und der Bremsweg eines 36-jährigen Mannes aus Rosenthal in seinem Seat nicht mehr aus, um eine Kollision mit einem entgegenkommenden Peugeot zu verhindern.

Wie der Unfallverursacher am Ort des Geschehens mitteilte, war er mit seinem grauen Seat gegen 14.45 Uhr von Rosenthal in Richtung Frankenberg unterwegs gewesen. In Höhe des Stichweges nach Bottendorf bremsten zwei Pkws vor ihm ab, sodass auch er gezwungen wurde eine Vollbremsung hinzulegen. Da sich der Abstand zum vorausfahrenden Pkw stark reduzierte, er aber nicht nach rechts den Böschungshang hinunterfahren wollte, entschied sich der 36-Jährige seinen Pkw auf die Gegenfahrbahn zu lenken, um nicht aufzufahren. Hier kam ihm aber aus Richtung Frankenberg eine Familie aus Rosenthal im Peugeot entgegen. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der Seat sich einmal überschlug und auf den Rädern stehen blieb. Während die Fahrerin des Peugeots 208 unverletzt geblieben war, musste die Beifahrerin mit einem RTW ins Krankenhaus transportiert werden. Sie wurde aber nur leicht verletzt. Ebenfalls unverletzt blieb ein Kleinkind von fünf Monaten, das ordentlich angeschnallt im Peugeot gesessen hatte.

Auch der 36-jährige Fahrer des Seat kam mit heiler Haut davon. Allerdings summiert sich der Gesamtschaden an beiden Pkws auf etwa 9000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Landesstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für rund 40 Minuten voll gesperrt.

Warum der in Richtung Bergring abgebogene Pkw-Fahrer nach einem kurzen Halt weitergefahren war, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern, bleibt wahrschenlich ein Geheimnis. (112-magazin) 

Link: Unfallstandort am 29. März auf der Landesstraße 3076.

Zuletzt geändert am Freitag, den 29. März 2019 um 20:11 Uhr