Renitenter Autofahrer wird zweimal angehalten - Alkohol, kein Führerschein

Freitag, den 22. März 2019 um 09:27 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Ein BMW-Fahrer wurde in nur neun Stunden zweimal mit Alkohol im Blut angehalten - einen  Führerschein besitzt der Battenberger nicht. Ein BMW-Fahrer wurde in nur neun Stunden zweimal mit Alkohol im Blut angehalten - einen Führerschein besitzt der Battenberger nicht. Foto: ots/Archiv/Polizei

FRANKENBERG. Unbelehrbar scheint ein 58-jähriger Mann aus Battenberg zu sein - er ging den Beamten der Frankenberger Polizeiwache in nur neun Stunden zweimal sturzbetrunken ins Netz - erschwerend kommt hinzu, dass der BMW-Fahrer keinen Führerschein besitzt und sein Heil in der Flucht vor der Polizei zwar gesucht, aber nicht gefunden hat.

Zunächst wurde die Polizeistreife am Donnerstagabend um 19.15 Uhr auf einen schwarzen BMW im Stadtgebiet aufmerksam, der durch eine unkonventionelle Fahrweise auffiel. Die Beamten hielten den Fahrer des BMWs an und konnten bereits an der Atemluft des Mannes feststellen, das dieser vermutlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Daraufhin wurde ein Alkoholschnelltest durchgeführt. Das Ergebnis lag sehr deutlich über dem zulässigen Wert, sodass der Fahrer die Beamten ins Krankenhaus zur Blutentnahme begleiten musste. Die Fahrerlaubnis konnte dem 58-Jährigen nicht abgenommen werden, weil er keine besitzt.

Im Rahmen einer weiteren Streifenfahrt gegen 4.15 Uhr, am Freitagmorgen, trauten die Beamten ihren Augen nicht. Der bereits am Vorabend angehaltene, schwarze BMW, war wieder unterwegs, der Abgleich mit den amtlichen Kennzeichen brachte schnell Gewissheit, das es sich um dasselbe Fahrzeug handelt. Auch der Fahrer war der Gleiche wie am Vorabend.

Diesmal wollte der Battenberger scheinbar keine Konversation mit den Ordnungshütern führen und trat das Gaspedal durch um der Streife zu entkommen. Diese nahm die Verfolgung auf, setzte sich vor den Battenberger und brachte den BMW zum Stehen. Ein fußläufiger Fluchtversuch des 58-Jährigen scheiterte an der Fitness der Beamten - kurze Zeit später klickten die Handschellen. Ein weiterer, durchgeführter Alkoholschnelltest ließ die Beamten staunen, die Zahlenkombination auf dem Display war noch höher als am Vorabend.

Erneut wurde der Unbelehrbare ins Krankenhaus gebracht, dort wurde eine zweite Blutprobe angeordnet und im Anschluss auf der Dienststelle eine weitere Anzeige gegen den Battenberger gefertigt.  (112-magazin)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Freitag, den 22. März 2019 um 10:30 Uhr