VW kollidiert mit VW: 25.000 Euro Sachschaden

Mittwoch, den 20. März 2019 um 10:41 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 18. März musste eine Polizeistreife in die Berliner Straße ausrücken - dort war es zur Kollision zweier Pkw gekommen  Am 18. März musste eine Polizeistreife in die Berliner Straße ausrücken - dort war es zur Kollision zweier Pkw gekommen Foto: 112-magazin

BAD WILDUNGEN. Keine verletzten Personen waren am Montagabend zu beklagen, aber ein hoher Sachschaden entstand  bei einem Unfall in Bad Wildungen. Ein Touareg und ein Passat wurden so stark beschädigt, das beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten.

Wahrscheinlich war Unachtsamkeit ursächlich für den Unfall am 18. März, als eine 49-jährige Frau aus Borken (HR) mit ihrem schwarzen Passat gegen 17 Uhr aus einer Sackgasse heraus den Feldschlag befuhr und nach links in die Berliner Straße abbiegen wollte. Dabei übersah die Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis einen vorfahrtsberechtigten Bad Wildunger (37), der mit seinem braunen Touareg aus Richtung Ortsausgang die Berliner Straße in Fahrtrichtung Bundesstraße 485 befuhr.

Trotz eingeleiteter Vollbremsung des 37-Jährigen konnte eine Kollision der beiden markengleichen Pkws nicht vermieden werden. Es kam zum Zusammenstoß, den beide Fahrzeugbesitzer unverletzt überstanden. Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und schätzte den Schaden an dem Passat auf 5000 Euro. Der wirtschaftliche Totalschaden an dem Touareg wurde auf 20.000 Euro geschätzt. (112-magazin)

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Mittwoch, den 20. März 2019 um 11:18 Uhr
Zurück zum Anfang