B 253: Polizei verfolgt Passat, Endstation Viessmannstraße

Donnerstag, den 07. März 2019 um 15:42 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Eine Verfolgungsjagd am 7. März auf der Bundesstraße 253 folgte die Sicherstellung der Fahrerlaubnis Eine Verfolgungsjagd am 7. März auf der Bundesstraße 253 folgte die Sicherstellung der Fahrerlaubnis Symbolfoto: 112-magazin

FRANKENBERG/ALLENDORF (Eder). Den versierten Blicken einer Streifenwagenbesatzung konnte sich auf der Rennertehäuser Geraden der Fahrer eines VW-Passats nicht entziehen - trotz überhöhter Geschwindigkeit wurde der 41-jährige Mann in der Viessmannstraße von der Polizei eingeholt und zum Halten gezwungen.  

Laut Polizeibericht setzte sich gegen 0.35 Uhr am Donnerstag eine Funkstreife auf der Bundesstraße 253 zwischen Röddenau und Battenberg hinter einen schwarzen VW-Passat, der mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Rennerthäuser Geraden unterwegs war. Bei Erkennen des hinter ihm fahrenden Streifenwagens gab der 41-Jährige in seinem Passat Gas, um die Beamten abzuschütteln. Trotz Vollgas konnte der Streifenwagen zunächst nicht auf den Passat aufschließen - erst als der Flüchtige nach rechts in die Viessmannstraße bei Allendorf abbog, setzte sich der Fahrer der Funkstreife vor den Passat und stellte den Fahrer zur Rede.

Deutlicher Alkoholgeruch trat den Beamten aus dem Innenraum des Passats entgegen. Ein Alkoholschnelltest ergab dann auch ein Ergebnis, dass die Ordnungshüter veranlasste, den Mann aus Wetter (Hessen) einer Blutentnahme im Frankenberger Krankenhaus zu unterziehen. 

Aufgrund der Alkoholkonzentration im Blut und erkennbaren Ausfallerscheinungen in Verbindung mit dem missglückten Fluchtversuch auf der B 253 wurde der Führerschein des Promillesünders sichergestellt. Seinen VW-Passat musste der Mann stehen lassen. (112-magazin) 

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Donnerstag, den 07. März 2019 um 16:23 Uhr