Navi nicht gefolgt: "Deutschmann" fährt sich in Holzhausen fest

Samstag, den 23. Februar 2019 um 10:54 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
Ein Sattelzug musste am Freitag aus seinem Schlammassel gezogen werden Ein Sattelzug musste am Freitag aus seinem Schlammassel gezogen werden Foto: Marvin Schreck/112-magazin

HOLZHAUSEN. Weil ein Lkw-Fahrer am Freitagmorgen falsch abgebogen war, hatte er sich auf weichem Untergrund in der Ortslage von Holzhausen in einem Stichweg festgefahren.

Trotz Leitung seines Navis, bog der Brummifahrer aus Polen eine Abfahrt zu früh ab und versenkte seine Zugmaschine samt Auflieger im weichen Untergrund. Er verständigte seinen Chef und die zu beliefernde Firma in Holzhausen über sein Missgeschick. Daraufhin wurde das Bergungsunternehmen AVAS aus Frankenberg beauftragt den Sattelzug flott zu machen. Anschließend konnte der 44 Jahre alte MAN-Fahrer wieder rückwärts auf die Hauptstraße fahren. Insgesamt 90 Minuten dauerte die Bergung an, der Lkw blieb unbeschadet. (112-magazin)

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Samstag, den 23. Februar 2019 um 14:28 Uhr