Alhambra fährt zwei Rehe um - Jäger zur Stelle

Samstag, den 02. Februar 2019 um 10:10 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 1. Februar ereignete sich ein Wildunfall auf der B 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf Am 1. Februar ereignete sich ein Wildunfall auf der B 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf Symbolbild: 112-magazin.de

ALLENDORF/EDER. Von ihren Leiden erlöst hat am Freitag ein Jäger zwei Rehe, die von einem Seat auf der B 236 erfasst und dabei schwer verletzt wurden.

Nach Polizeiangaben befuhr ein 46-jähriger Mann aus Battenberg am Freitag gegen 15.30 Uhr die Bundesstraße 236 von Bromskirchen in Richtung Allendorf, als unverhofft zwei Rehe die Straße überquerten. Eine Vollbremsung konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, sodass die beiden Rehe mit der Front des Alhambra erfasst und zu Boden gestoßen wurden. Dabei entstand am Fahrzeug Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Eine Funkstreife aus Frankenberg wurde zur Unfallstelle beordert, um die beiden angefahrenen Rehe von ihren Leiden zu erlösen. Ein zufällig an der Unfallstelle eingetroffener Jäger erkannte sie Situation und befreite beide Tiere von den Qualen. (112-magazin)

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Samstag, den 02. Februar 2019 um 10:35 Uhr