Unfall zwischen Schwalefeld und Bontkirchen - Fahrer schwer verletzt

Donnerstag, den 20. Dezember 2018 um 09:59 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 20. Dezember ereignete sich ein Alleinunfall auf der Landesstraße 3393 - Polizei, Feuerwehr, Notarzt und Retter waren im Einsatz. Am 20. Dezember ereignete sich ein Alleinunfall auf der Landesstraße 3393 - Polizei, Feuerwehr, Notarzt und Retter waren im Einsatz. Symbolbild und Fotos: 112-magazin.de

SCHWALEFELD/BONTKIRCHEN. Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Donnerstagmorgen ein 46-jähriger Mann zwischen Schwalefeld und Bontkirchen mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Der Golf wurde dabei völlig zerstört, der Fahrer wurde schwerverletzt ins Korbacher Krankenhaus transportiert.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ereignete sich der Alleinunfall, als ein 46-jähriger Golffahrer von Schwalefeld kommend in Richtung Bontkirchen unterwegs war. Nach ersten Erkenntnissen geriet der Schwalefelder nach links über die Gegenfahrbahn und krachte mit seiner Front ungebremst in den Böschungshang. Dabei wurden die linken Räder abgerissen. Anschließend wurde der VW zurückgeschleudert und kam mit dem Heck auf der Leitplanke zum Stehen.

Der Ersthelfer

Um 4.40 Uhr befuhr ein weiterer Verkehrsteilnehmer dieselbe Strecke und entdeckte den Unfallwagen auf der Leitplanke. Über sein Mobiltelefon wurden die Leitstellen des Hochsauerlandkreises und des Landkreises Waldeck-Frankenberg alarmiert. Bereits um 4.44 Uhr erreichte die Alarmmeldung die Feuerwehren aus Willingen und Schwalefeld. Ein Rettungsteam vom DRK in Usseln und ein Notarzt eilten dem Verletzten zu Hilfe.

Die Feuerwehr

Da zunächst von mehreren, im Fahrzeug eingeklemmten Personen die Rede war, wurde technisches Gerät mitgeführt. Einsatzleiter Jürgen Querl und weitere 25 Einsatzkräfte sicherten bei Eintreffen die Gefahrenstelle ab und leuchteten die Unfallstelle aus - parallel dazu ging ein Trupp vor und öffnete die Türen mit einem Spreizer. Anschließend wurde der Verletzte schonend aus seinem Wrack gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Zu diesem Zeitpunkt war der Schwalefelder nicht mehr ansprechbar. Um einen Fahrzeugbrand auszuschließen, trennten die Einsatzkräfte die Batterie vom Motor. Im Nachgang wurde die Straße von Fahrzeugteilen gesäubert und die Straße gefegt.

Die Polizei

Mit mehreren Streifenwagen eilten die Beamten aus dem Hochsauerlandkreis und aus Korbach zum Einsatzort auf der Landesstraße 3393. Schnell war klar, dass der Unfall auf hessischem Gebiet geschehen war, daher übergaben die Kollegen aus Nordrhein-Westfalen die Einsatzstelle an die Kollegen aus Korbach. In enger Kooperation mit dem Willinger Gemeindebrandinspektor verfügte der Polizeiführer vom Dienst, dass die Straße für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt wurde. Die Sicherungsmaßnahmen übernahm die Feuerwehr.

Die Rettungskräfte

Rettungskräfte vom DRK übernahmen den Verletzten und transportierten den Schwalefelder zum RTW. Dort wurde der Mann vom Notarzt mit lebenserhaltenden Maßnahmen so weit stabilisiert, dass ein Transport ins Korbacher Krankenhaus erfolgen konnte. Wie schwer die Verletzungen sind, darüber konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Der Abschleppdienst

Um 6.05 Uhr konnte die Strecke für den Verkehr halbseitig geöffnet werden. Die Polizei regelte den Verkehr und forderte einen Abschleppdienst an. Mit einem Kranwagen der Firma Heidel wurde der Golf von der Leitplanke gehoben und abtransportiert. Ab 7.15 Uhr war die Landesstraße 3393 wieder befahrbar. Der Unfallzeitpunkt konnte bisher nicht ermittelt werden. Auch über die Unfallursache und die Schadenshöhe ist nichts bekannt.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 3393 am 20. Dezember 2018

Zuletzt geändert am Freitag, den 21. Dezember 2018 um 19:59 Uhr

Videobeitrag