Drogen- und Alkoholfahrten im Landkreis, oft ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Sonntag, den 16. Dezember 2018 um 11:32 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei im Landkreis Waldeck-Frankenberg färt vermehrt Kontrollen durch. Die Polizei im Landkreis Waldeck-Frankenberg färt vermehrt Kontrollen durch. Symbolbild: 112-magazin.de

BAD AROLSEN/FRANKENBERG. Die Polizeimeldungen vom vergangenen Wochenende haben scheinbar nicht überall im Landkreis zum Nachdenken animiert - am Freitag, Samstag und Sonntag wurden erneut Führerscheine sichergestellt. Als Grund gab die Polizei Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss an. Mindestens drei Personen waren nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Kohlgrund

Bereits am Sonntagmorgen wurden die Beamten auf einen Fahrer aufmerksam, der mit seinem 5er BMW gegen 1.43 Uhr auf der Strecke Orpethal in Richtung Kohlgrund unterwegs war. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten die Beamten aus Bad Arolsen den 60-jährigen Marsberger in Kohlgrund und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser schlug an, ein anschließend durchgeführter Test stellte einen Alkohlwert knapp über 0.5 Promille fest. Die Weiterfahrt wurde untersagt, seinen Führerschienn konnte der Mann aber behalten. Er muss nun mit einem Ordnungswiedrigkeitsverfahren rechnen.

Volkmarsen I

Keinen Führerschein abnehmen konnten die Arolser Ordnungshüter einer 28-jährigen Frau, die bereits vor einem Jahr auffällig geworden war. Damals musste sie ihren Führerschein wegen einer Fahrt unter Drogen abgeben. Am Samstag wiederholte sich das Schauspiel auf der Landesstraße 3081 in Richtung Volkmarsen erneut, als die 28-Jährige von der Polizei angehalten wurde. Der Verdacht einer Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln erhärtete sich. Die anschließende Blutentnahme wurde im Arolser Krankenhaus durchgeführt. Auch der Halter des Polos wird sich unangenehme Fragen gefallen lassen müssen.

Volkmarsen II

Ebenfalls keine gültige Fahrerlaubnis konnte ein 21-jähriger Mann aus Volkmarsen vorweisen. Angehalten und überprüft wurde der junge Mann am Freitag gegen 23.50 Uhr in der Schulstraße. Starker Alkoholgeruch in der Atemluft ließ die Beamten stutzig werden, ein Alkoholtest zeigte anschließend einen sehr deutlichen Wert im Display, sodass der Fahrer seinen Suzuki stehenlassen musste. Auch diesem Herrn wurde im Arolser Krankenhaus eine Blutprobe entnommen - einen Führerschein hat der 21-Jährige nie besessen.

Frankenberg I

Ein Zeugenhinweis auf eine Trunkenheitsfahrt von Wetter (Landkreis Marburg-Biedenkopf) nach Frankenberg rief am Samstag um 22.30 Uhr eine Polizeistreife auf den Plan. Ein Zeuge hatte auf der Bundesstraße 252 unkonventionelle Lenkbewegungen eines 43-jährigen Mannes aus Frankenberg festgestellt und die Polizei über sein Mobiltelefon benachrichtigt. Über das Kennzeichen wurde zügig die Halteradresse abgefragt. Bei Eintreffen des Polo-Fahrers an seiner Wohnadresse warteten die Bematen bereits auf den Alkoholsünder. Auch hier konnten die Beamten keinen Führerschein sicherstellen. Der Mann hatte aufgrund einer anderen Sache bereits ein Fahrverbot auferlegt bekommen. Mit der Rückgabe seines Führerscheins wird es nun eng.

Frankenberg II

Um 3 Uhr am Sonntagmorgen fiel einer Streife ein landwirtschaftliches Fahrzeug in der Kanton-Brou-Straße auf. Bei der Kontrolle des 42-jährigen Fahrers stellten die Beamten fest, dass an der Zugmaschine keine Kennzeichen befestigt waren. Außerdem wurde der Mann einer Blutentnahme im Krankenhaus zugeführt, da die Beamten eine "Fahne" bei dem Trucker festgestellt hatten. Ob seine Fahrerlaubnis zum Führen des Schleppers ausreicht, wird nach einer technischen Prüfung des Gerätes feststehen.  

Allendorf

Eine weitere Trunkenheitsfahrt endete für eine Frau aus Battenberg auf der Bundesstraße 253 in Höhe Röddenau. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde die 34-Jährige angehalten und überprüft, als sie gegen Mitternacht mit ihrem Opel von Frankenberg in Richtung Allendorf (Eder) unterwegs war. Auch hier schlug den Beamten bei der Personenüberprüfung Alkoholgeruch entgegen. Es folgte die übliche Blutentnahme im Frankenberger Krankenhaus und die Sicherstellung der Fahrerlaubnis - die Weiterfahrt wurde untersagt. (112-magazin)

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Montag, den 17. Dezember 2018 um 14:44 Uhr