Brandstifter im Edertal unterwegs - Polizei ermittelt

Montag, den 22. Oktober 2018 um 17:04 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei ist einem Brandstifter im Edertal auf der Spur - Hinweise nehmen die Ermittler jederzeit entgegen Die Polizei ist einem Brandstifter im Edertal auf der Spur - Hinweise nehmen die Ermittler jederzeit entgegen Symbolbild 112-magazin

EDERTAL. Am vergangenen Samstagnachmittag gegen 15.45 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle ein Brand im Bereich Edertal-Kleinern gemeldet. Es handelte sich dabei um einen Flächenbrand einer 10 x 30 Meter großen trockenen Grünfläche in der Nähe des Friedhofs. Der Brand konnte durch die Ortswehren Kleinern, Affoldern sowie Bergheim gelöscht werden.

Fast zwei Stunden später, gegen 17.30 Uhr, wurde durch einen weiteren Zeugen aus dem Erdertal ein Brand im Waldgebiet zwischen Kleinern und Reinhardshausen  (wir berichteten, hier klicken)  gemeldet. Hier stand eine Futterhütte in Vollbrand und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden, die ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Bäume verhindern konnte.

Der Zeuge, der auch Besitzer der Futterhütte ist, teilte der Polizei weiterhin mit, dass er auf dem Weg zur Futterhütte mehrere brennende Grillanzünder ausgetreten habe, die an unterschiedlichen Holzstapeln brennend ausgelegt worden waren. Verdächtige Personen hat er auf dem Weg zur Futterhütte nicht wahrgenommen. Ob die Brände von dem oder den gleichen Tätern gelegt wurden, kann nicht gesagt werden. Die Polizei geht nun in beiden Fällen von Brandstiftung aus. Die Höhe des Sachschadens an der Futterhütte wird auf 2500 Euro geschätzt.

Auch in diesen genannten Fällen bittet die Polizei um Hinweise, die zur Aufklärung der Taten beitragen können. Zuständig ist die Polizeibehörde in Bad Wildungen, die unter der Telefonnummer 05621/70900 kontaktiert werden kann. (ots/r)

Link: Unterstand brennt zwischen Reinhardshausen und Kleinern (21.10.2018)

Link: Flächenbrand in Waldstück: Wehren greifen ein (21.10.2018)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 22. Oktober 2018 um 17:58 Uhr