Platt: Mit Touran und Fiat über Scheitholz gefahren

Freitag, den 23. Februar 2018 um 09:29 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei sucht nach einem Fahrzeugführer, der am 22. Februar Scheitholz auf der L 3078 transportiert hat Die Polizei sucht nach einem Fahrzeugführer, der am 22. Februar Scheitholz auf der L 3078 transportiert hat Symbolbild 112-magazin

BAD AROLSEN/MASSENHAUSEN. Die Polizei in Arolsen ist derzeit auf der Suche nach einem unbekannten Fahrzeugführer, der am Mittwochabend zwischen Bad Arolsen und Massenhausen ofenfertiges Scheitholz transportiert hat.

Nach Angaben der Polizei war ein 52-jähriger Touranfahrer gegen 18.20 Uhr auf der Landesstraße 3078, zwischen Bad Arolsen und Massenhausen unterwegs. Eine bisher unbekannte Person verlor auf der Landesstraße ein Stück Scheitholz (Maße: 25x15x10 cm), welches auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Es ist denkbar, dass die Person den Verlust nicht bemerkt hat und sich deshalb unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der 52-jährige Touranfahrer aus einem Arolser Ortsteil erkannte den Gegenstand zu spät und überfuhr ihn mit dem rechten Vorderrad. Dabei beschädigte das Holz die Felge so stark, dass der Reifen platzte. Des weiteren schlug das Holz in den Radkasten, wodurch der Kotflügel des Volkswagens verbeult wurde.

Nach der Kollision gelangte das Stück Scheitholz auf die Gegenfahrbahn. Eine 24-jährige Autofahrerin aus Vasbeck, welche zur gleichen Zeit die Gegenfahrbahn in Richtung Massenhausen befuhr, konnte dem Holz nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erwischte das Scheitholz ebenfalls mit dem rechten Vorderrad. Auch bei ihrem Fiat Punto wurde die Felge so stark beschädigt, dass der Reifen die gesamte Luft verlor.

Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 2500 Euro. Personen, die Angaben zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Amtsleitung 05691/97990 zu melden. (112-magazin)



Zuletzt geändert am Freitag, den 23. Februar 2018 um 09:57 Uhr