Haina: Spiegel von Caravelle "abrasiert"

Donnerstag, den 16. November 2017 um 08:41 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Verkehrsunfallflucht in Haina Kloster am 15. November 2017 Verkehrsunfallflucht in Haina Kloster am 15. November 2017 Symbolbild 112-magazin

HAINA. Einen Caravelle hat am gestrigen Mittwochvormittag der Fahrer eines Wohnmobils in der Poststraße touchiert - Zeugen konnten bereits erste Hinweise geben.

Um die Fahrerflucht in Haina Kloster abschließend aufklären zu können, bitten die ermittelnden Beamten der Polizeistation Frankenberg um weitere Hinweise. Zugetragen hatte sich der Unfall am 15. November um 11.45 Uhr in der Poststraße, dort parkte der Besitzer sein Shuttle am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Vitos-Klinik.

Ein bislang unbekannter Fahrer steuerte sein Wohnmobil zu weit nach rechts, wobei der linke Aussenspiegel an dem Caravelle "abrasiert" wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf 400 Euro geschätzt.

Wahrscheinlich hat der Fahrer des Wohnmobils diesen Vorgang selbst nicht mitbekommen. Zeugen können sich aber daran erinnern, dass das flüchtige Fahrzeug einen Edersee-Aufkleber am Heck des Wohnmobils trug. Außerdem konnte sich der Zeuge die Anfangsbuchstaben (WA) des Waldecker Kennzeichens merken.

Sowohl der Fahrzeugführer des Wohnmobils, als auch weitere Zeugen können unter der Telefonnummer 06451/7203-0 Kontakt zu den Beamten in der Breslauer Straße aufnehmen.

Link: Unfallstandort Posstraße Nr. 17

Anzeige:




Zuletzt geändert am Donnerstag, den 16. November 2017 um 10:27 Uhr