Auto landet nach Kollision mit Tanklaster in Maisfeld

Donnerstag, den 31. August 2017 um 14:50 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der BMW der jungen Frau kam mit der Front im Maisfeld zum Stillstand. Der BMW der jungen Frau kam mit der Front im Maisfeld zum Stillstand. Fotos: 112-magazin.de

DORFITTER. Nach der Kollision mit einem Tanklaster ist eine BMW-Fahrerin mit ihrem Wagen von der B 252 abgekommen und in einem Maisfeld gelandet. Dem Lkw-Fahrer gelang es, sein Gefährt am Fahrbahnrand zum Stehen zu bringen - direkt neben der abfallenden Böschung.

Die 30-jährige Korbacherin war am Donnerstag gegen 11 Uhr von Korbach kommend in Richtung Frankenberg unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang von Dorfitter wollte laut Polizei ein Fahrzeug nach links in einen Feldweg einbiegen. Der nachfolgende Wagen bremste rechtzeitig ab. Die dann folgende BMW-Fahrerin bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät und wich - und ein Auffahren zu verhindern - nach links auf die Gegenspur aus.

Dort näherte sich allerdings ein Tanklaster eines einheimischen Bauunternehmens, an dessen Steuer ein 63 Jahre alter Mann aus einem Korbacher Stadtteil saß. Der Lkw-Fahrer versuchte seinerseits ebenfalls, die drohende Kollision zu vermeiden, und wich nach rechts auf den Grünstreifen aus. Dennoch stieß der 1er BMW mit dem Lastwagen zusammen. Durch den Anstoß geriet der Wagen ins Schleudern, drehte sich offenbar mehrfach, fuhr eine Böschung neben der gegenüberliegenden Straßenseite hinunter und blieb mit der Front in einem Maisfeld stehen.

Der Lkw-Fahrer verletze sich bei der Kollision an einem Bein, die Autofahrerin überstand den Unfall nach erster Einschätzung der Polizei unverletzt. Der Laster konnte nach dem Unfall noch in eine Werkstatt in der Nähe fahren, das Auto musste geborgen und abgeschleppt werden. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 14.000 Euro. (pfa)


Immer wieder landen Autos bei Unfällen in Maisfeldern:
35-Jährige aus Diemelsee bei Rösenbeck verletzt (19.08.2017, mit Fotos)


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 31. August 2017 um 15:04 Uhr