Nach Schwächeanfall: Mischlingshund rettet sein Herrchen

Donnerstag, den 27. Juli 2017 um 12:06 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Rentner wurde aus seiner Notlage befreit und ins Krankenhaus gebracht. Der Rentner wurde aus seiner Notlage befreit und ins Krankenhaus gebracht. Foto: pfa/Archiv

GOLDHAUSEN. Durch lautes Bellen hat ein kleiner Mischlingshund auf die Notlage seines Herrchens aufmerksam gemacht und den 84-Jährigen damit wohl gerettet: Nachbarn gingen der Sache nach und verständigten die Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr rückten ebenfalls aus.

Das Tier saß laut Polizei am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr vor der Haustür eines Wohnhauses in Goldhausen und bellte. Dies bemerkten die Nachbarm die von einer Notlage ausgingen, denn in dem Haus wohnt lediglich ein gesundheitlich angeschlagener 84-jähriger Mann. Dass ihre Befürchtungen gerechtfertigt waren, sollte sich kurze Zeit später zeigen.

Es war für die verständigte Polizei nicht feststellbar, ob sich der 84-Jährige in dem Haus aufhielt. Auf Klingeln erfolgte keine Reaktion und auch durch die Fenster im Erdgeschoss war niemand zu sehen. Mit einer Leiter schauten die Beamten sogar durch Fenster im Obergeschoss des Hauses. Aufgrund der Gesamtumstände gingen die Polizisten ebenfalls von einer Notlage aus und verständigten einen Schlüsseldient und auch die Feuerwehrwehr Goldhausen zur Türöffnung. Die brauchten dann aber nicht einschreiten, denn der Senior hatte die Beamten an seinem Haus wahrgenommen und mit letzter Kraft die Haustür geöffnet.

Der 84-Jährige hatte wohl am frühen Morgen einen Schwächeanfall erlitten und war mehrere Stunden nicht in der Lage, Hilfe zu rufen. "Letztlich hat der kleine Mischlingshund dafür gesorgt, dass seinem Herrchen Hilfe zuteil wurde", sagte Polizeisprecher Volker König am Donnerstag. Der Senior wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sein kleiner Hund kam bei einem Bekannten unter. Über den Gesundheitszustand des Seniors liegen der Polizei keine Informationen vor. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 27. Juli 2017 um 12:14 Uhr