Über Jahre Tickets gefälscht und verkauft: Festnahme

Freitag, den 31. März 2017 um 12:17 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Foto: ots/Archiv

BAD WILDUNGEN. Selbst gefälschte Tickets soll über mehrere Jahre ein in Bad Wildungen lebender Asylbewerber an Bahnfahrer verkauft haben. Die Bundespolizei durchsuchte am Donnerstag die Wohnung des jungen Mannes, der bei einer Fahrkartenkontrolle aufgefallen war, und nahm den Tatverdächtigen fest.

Bei dem 26-Jährigen handelt es sich laut Bundespolizeiinspektion Kassel um einen abgelehnten Asylbewerber. Ihm wird vorgeworfen seit 2012 Hessentickets selbst gefälscht und veräußert zu haben. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann vorerst wieder frei.

Bei Fahrscheinkontrolle aufgeflogen
Auf die Spur des Mannes waren die Bundespolizisten gekommen, weil der 26-Jährige im vergangenen Dezember mit einem selbst gefälschten Ticket bei einer Fahrscheinkontrolle aufgeflogen war. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten nun zahlreiches Beweismaterial, unter anderem auch die zur Herstellung der Tickets notwendige Hardware.

Im Zusammenhang mit sogenannten Fahrgelddelikten waren in der Vergangheit gefälschte Hessentickets aufgetaucht, welche nun zweifelsfrei dem 26-Jährigen zugeordnet werden können.

"Der Mann war seiner Zeit schon weit voraus", sagte am Freitag ein Sprecher der Bundespolizei mit einem leichten Schmunzeln: Denn zu dem Beweismaterial gehörten auch mehrere gefälschte Fahrkarten, die auf April und Mai 2017 ausgestellt waren. Ebenso fanden die Polizisten verschiedene Betäubungsmittel. Wegen dieser Verstöße ermittelt die Polizei in Kassel gegen den Mann.

Als gewälttätig eingestuft
Der durch zahlreiche andere Delikte als gewalttätig einzustufende Mann räumte seine Fälscheraktivitäten weitgehend ein. Ein Strafverfahren wegen Betrugs und Urkundenfälschung wurde gegen ihn eingeleitet. (ots/pfa)  


Kürzlich durchsuchte die Bundespolizei die Wohnung eines Bahnmitarbeiters:
Zugbegleiter steckt Geld für Fahrkarten ein: Strafverfahren (23.03.2017)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 31. März 2017 um 14:24 Uhr