Lkw-Spiegel abgefahren: Wohnmobil flüchtet

Donnerstag, den 05. Januar 2012 um 19:35 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Polizei sucht einen Wohnmobil-Fahrer, der einen Lkw-Spiegel "rasierte" und flüchtete. Die Polizei sucht einen Wohnmobil-Fahrer, der einen Lkw-Spiegel "rasierte" und flüchtete. Foto: pfa/Archiv

HUNDSDORF. Ein unbekannter Wohnmobilfahrer hat einem Lkw den linken Außenspiegel abgefahren. Das rollende Feriendomizil machte sich anschließend aus dem Staub.

Der Lkw-Fahrer einer Spedition aus Hallenberg war am Donnerstag von Hundsdorf kommend in Richtung Löhlbach unterwegs. An einer Steigung der Bundesstraße 253 blieb der Brummi gegen 10 Uhr auf glatter Fahrbahn liegen, nachdem der Maschinenwagen leicht nach links auf die Gegenspur geraten war. Während der Fahrer auf den Winterdienst wartete, näherte sich aus Richtung Löhlbach ein Wohnmobil. Dessen Fahrer wollte an dem stehenden Lkw vorbeifahren - obwohl der Platz eigentlich nicht reichte. Und es kam, wie es kommen musste: Mit dem linken Fahrzeugheck "rasierte" das Wohnmobil den linken Außenspiegel des Lasters. Dabei entstand ein Schaden von 300 Euro.

Ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Camper in Richtung Wildungen davon. Der Lkw-Fahrer konnte sich vom Kennzeichen lediglich die Zahlen merken: 7010. Die Buchstabenkombination erkannte er nicht mehr. Die Polizei ist nun auf der Suche nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05621/70900 bei der Wache in Wildungen zu melden.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 05. Januar 2012 um 20:51 Uhr