Mit Benz in den Graben: Alkohol, Karte gelocht

Sonntag, den 25. Dezember 2016 um 16:41 Uhr Verfasst von  Thomas Hoffmeister/HNA
Auch am 24. Dezember hatte die Polizei zu tun Auch am 24. Dezember hatte die Polizei zu tun Symbolfoto: 112-magazin (Archiv)

FRANKENBERG. Ausgerechnet am Heiligen Abend, hat ein 27-Jähriger aus Burgwald zu tief ins Glas geschaut und anschließend seinen Daimler in den Graben gesetzt. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Mann aus Rengershausen kommend, in Richtung Frankenberg. Nur wenige hundert Meter vor dem Ortsschild geriet der Mercedes-Fahrer um 7.30 Uhr in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und rutschte ca. 200 Meter durch den Straßenraben. Dabei rasierte der 27-Jährige einen Leuchtpfosten und demolierte sowohl die Front als auch die Seite der C-Klasse und zwar so schwer, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste.

Als maßgeblichen Grund für den Unfall nannte die Polizei unangemessene Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn, sowie übermäßiger Alkoholgenuss. Nach einem positiven Alco-Test, wurde dem 27-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde daraufhin sichergestellt. Die Polizei gibt den Schaden an dem Auto mit 5000 Euro an, der Leuchtpfosten schlägt mit 100 Euro zu Buche. (Hoffmeister/HNA)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Sonntag, den 25. Dezember 2016 um 17:18 Uhr