B 252: Lkw überholt im Verbot, Auto muss scharf bremsen

Mittwoch, den 23. November 2016 um 16:10 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Korbacher Polizei gegen einen Lkw-Fahrer. Er hatte in einer Baustelle trotz des dortigen Überholverbotes zwei Fahrzeuge überholt und einen entgegenkommenden Wagen zur Gefahrenbremsung genötigt. Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt die Korbacher Polizei gegen einen Lkw-Fahrer. Er hatte in einer Baustelle trotz des dortigen Überholverbotes zwei Fahrzeuge überholt und einen entgegenkommenden Wagen zur Gefahrenbremsung genötigt. Foto: pfa/Archiv

BERNDORF. Nach einem verbotenen und zugleich nicht ungefährlichen Überholmanöver auf der B 252 zwischen Twiste und Berndorf ermittelt die Korbacher Polizei gegen einen Lkw-Fahrer: Der Trucker überholte trotz Überholverbots und zwang einen entgegenkommenden Autofahrer zu einem scharfen Bremsmanöver.

Dieser Autofahrer wird nun als Zeuge gesucht - der Lkw-Fahrer dagegen ist der Korbacher Polizei bereits bekannt. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben der Beamten am frühen Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr auf der Bundesstraße zwischen den beiden Twistetaler Ortsteilen. Eine 36-jährige Frau aus Korbach befuhr mit ihrem blauen VW T5 die Strecke in der Baustelle bei Berndorf - dort gilt derzeit Tempo 50, außerdem besteht Überholverbot. Ein Lkw-Fahrer überholte dennoch die 36-Jährige, nachdem er zunächst sehr dicht auf ihren VW Bus aufgefahren war. Außerdem überholte der Lastwagen noch ein Auto. Der Fahrer eines entgegenkommenden Kleinwagens konnte nur durch scharfes Abbremsen einen Zusammenstoß mit dem Lastwagen vermeiden.

Bei dem Auto soll es sich um einen beigefarbenen Kleinwagen handeln. Der Fahrer diese Fahrzeug wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 bei der Polizei in Korbach zu melden. (pfa) 

Anzeige:

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 23. November 2016 um 17:13 Uhr