Tote Ente am Twistestausee mit Vogelgrippe

Freitag, den 18. November 2016 um 06:52 Uhr Verfasst von  HNA
Das Virus H5N8 befällt Federvieh, ist für Menschen wohl aber ungefährlich. Das Virus H5N8 befällt Federvieh, ist für Menschen wohl aber ungefährlich. Foto: pfa/Archiv

WALDECK-FRANKENBERG. Eine tote Ente aus Nordhessen trägt das gefährliche Vogelgrippe-Virus H5N8. Nach einem HNA-Bericht teilte dies das hessische Umweltministerium am Donnerstag nach einer Untersuchung des Friedrich-Loeffler-Instituts in Greifswald mit.

Es ist damit der erste nachgewiesene Fall in Hessen. Bislang war das Virus H5N8 in Deutschland vor allem im Norden und Süden aufgetaucht.

Rund um den Fundort der Tafelente am Twistestausee im Landkreis Waldeck-Frankenberg wird ein Sperrbezirk eingerichtet. Im Umkreis von drei Kilometern gilt ab sofort Stallpflicht für alle Geflügeltiere. Dort werden alle Vögel von Veterinären untersucht und auf Krankheitssymptome hin kontrolliert. Nach Angaben des Ministeriums gibt es in der Beobachtungszone mehr als ein Dutzend Betriebe mit 183 Hühnern, 32 Enten, 110 Tauben und zwei Gänsen. (Quelle: HNA)

Weitere Informationen lesen Sie hier:
Vogelgrippe: Tote Ente aus Nordhessen trägt H5N8-Virus

Zuletzt geändert am Freitag, den 18. November 2016 um 06:57 Uhr