Kontrolle: Langholzlaster um fast 20 Tonnen überladen

Montag, den 07. November 2016 um 13:05 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen um fast 50 Prozent überladenen Langholz-Lkw stoppte der Verkehrsdienst der Polizei in Rhena. Diesen um fast 50 Prozent überladenen Langholz-Lkw stoppte der Verkehrsdienst der Polizei in Rhena. Foto: Polizei

RHENA. Einen um fast 50 Prozent überladenen Langholztransporter hat der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Rhena gestoppt. Statt der erlaubten 40 Tonnen wog das Gespann fast 60 Tonnen.

Die Besatzung einer Streife des Verkehrsdienstes stoppte den Langholz-Lkw, weil er bereits auf den ersten Blick offensichtlich überladen war. Die Polizisten setzten eine für derartige Kontrolle vorhandene mobile Waage ein. Bei dieser Kontrolle stellten die Beamten dann fest, dass das zulässige Gesamtgewicht von 40 Tonnen um 47,25 Prozent überschritten war. "Der Lkw wog 58,9 Tonnen", sagte Polizeisprecher Volker König an diesem Montag über das Ergebnis der in der vergangenen Woche durchgeführten Überprüfung.

Den Unternehmer, zugleich Fahrer des Gespanns, aus dem Raum Winterberg erwartet nun ein sogenanntes Gewinnabschöpfungsverfahren. Er muss mit einem Bußgeld von 535 Euro rechnen. Nachdem der Fahrer an einer geeigneten Stelle die Hälfte seiner Ladung abgeladen hatte, durfte er seine Fahrt zum Ziel in Olsberg fortsetzen.

"Holztransporter mit Überladungen stellen wir bei unseren Kontrollen immer wieder fest, ein Verstoß in diesem Ausmaß ist jedoch eher die Ausnahme", berichtete Arnfried Schlömer vom Regionalen Verkehrsdienst. (ots/pfa)  

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 07. November 2016 um 13:21 Uhr