16-Jährige im Zug begrapscht: Fahndung nach Nordafrikaner

Mittwoch, den 19. Oktober 2016 um 11:20 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Bundespolizei sucht einen 30 bis 40 Jahre alten und 1,60 bis 1,70 Meter großen Mann, der vermutlich aus Nordafrika stammt. Er begrapschte in einem Zug der Kurhessenbahn eine 16-Jährige. Die Bundespolizei sucht einen 30 bis 40 Jahre alten und 1,60 bis 1,70 Meter großen Mann, der vermutlich aus Nordafrika stammt. Er begrapschte in einem Zug der Kurhessenbahn eine 16-Jährige. Foto: pfa/Archiv

KASSEL/BAD AROLSEN. Opfer einer sexuellen Belästigung ist eine 16-Jährige aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg während der Zugfahrt von Kassel nach Bad Arolsen geworden. Die Bundespolizei sucht als Zeugen insbesondere einen Mann mit Mountainbike, bei dem die Jugendliche Schutz gesucht hatte. Täter ist ein 30 bis 40 Jahre alter Mann, der laut Polizei aus dem nordafrikanischen Raum stammen dürfte.

Wie die Bundespolizei am Mittwoch berichtete, hatte sich der Vorfall sich bereits am vergangenen Donnerstag, 13. Oktober, in einem Zug der Kurhessenbahn ereignet. Die Bahn war um 18.41 Uhr in Kassel-Wilhelmshöhe abgefahren, Ankunft in Bad Arolsen war um 19.36 Uhr. Kurz nachdem die Bahn den Bahnhof Ehringen passiert hatte, soll sich der noch Unbekannte neben die Schülerin gesetzt und sie mehrfach unsittlich an den Beinen und der Brust berührt haben.

Mann mit Mountainbike als Zeuge gesucht
Zwei Stationen weiter, im Bahnhof Külte-Wetterburg, betrat ein etwa 20-jähriger, 1,75 Meter großer Mann mit einem Mountainbike das Abteil. Daraufhin entfernte sich die 16-Jährige von ihrem Peiniger und setzte sich neben den noch unbekannten Radfahrer. Der Mann mit dem Mountainbike sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Rufnummer 0561/81616-0 zu melden.

Täterbeschreibung
Der mutmaßliche Täter hat in Bad Arolsen den Zug verlassen. Er ist 30 bis 40 Jahre alt und 1,60 bis 1,70 Meter groß. Der Unbekannte hat eine kräftige bis dickliche Figur und kurze schwarze Haare. Er trug einen drei-Tage-Bart. Die 16-Jährige beschrieb ihn als nordafrikanisch. Der Täter war mit einer grauen Stoffmütze, einem grau-schwarzen Pullover und blauen Jeans bekleidet, außerdem hatte er eine schwarze Umhängetasche bei sich. (ots/pfa)  

Anzeige:

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 19. Oktober 2016 um 11:23 Uhr