Marihuana im Blut und im Auto

Samstag, den 10. Dezember 2011 um 05:46 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

VOLKMARSEN. Bei einer Routinekontrolle hat die Arolser Polizei am späten Freitagabend einen 30-Jährigen ertappt, der seinen Nissan unter Drogeneinfluss steuerte. Die Beamten fanden im Wagen des Mannes aus dem Kreis Höxter etwas Marihuana.

Eine Streife der Bad Arolser Polizeistation war gegen 23.50 Uhr in der Volkmarser Innenstadt unterwegs, als die Beamten den Nissan mit HX-Kennzeichen sahen. Die Beamten hielten das Fahrzeug an und rochen beim Öffnen der Fahrertür den "Duft" von Marihuana. Ein Drogenvortest zeigte ein positives Ergebnis, die Ordnunghüter ordneten daraufhin eine Blutentnahme an. Seinen Führerschein darf der 30-Jährige zwar bis zu einer Gerichtsverhandlung vorerst behalten, die Weiterfahrt in der Nacht untersagte die Polizei jedoch.

Weil der Verdacht bestand, dass der Fahrer nicht nur Drogen konsumiert hatte, sondern weiteres Marihuana im Wagen liegen könnte, nahmen die Beamten den Nissan unter die Lupe. Dabei fanden sie tatsächlich 0,65 Gramm des Rauschgifts. Die Polizei stellte das Betäubingsmittel sicher und leitete ein Strafverfahren ein wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Besitzes von Betäubungsmitteln.


Erst am Mittwochabend hatte die Polizei in Wildungen einen berauschten Fahrer gestoppt:
Ohne Führerschein, aber mit Drogen unterwegs (08.12.2011)

Zuletzt geändert am Samstag, den 10. Dezember 2011 um 07:18 Uhr