Rekord: 4,1 Promille - Ausnüchterungszelle

Donnerstag, den 18. Februar 2016 um 07:19 Uhr Verfasst von  Redaktion 112-magazin
Bisherigen Rekordhalter abgelöst: 4,1 Promille Bisherigen Rekordhalter abgelöst: 4,1 Promille Pressefoto: Bundespolizei (ots)

GIEßEN. Zu tief ins Glas geblickt, hatte gestern Mittag ein 44-jähriger Wohnsitzloser am Bahnhof Großen Buseck. Infolge übermäßigen Alkoholgenusses stürzte der Mann nahe den Gleisen und zog sich dadurch eine dicke Beule am Kopf und leichte Hautabschürfungen an den Händen zu.

Bahnmitarbeiter entdeckten den hilflos torkelnden Deutschen und verständigten die Bundespolizei. Eine Streife des Bundespolizeireviers Gießen half dem Mann auf die Beine und nahm den 44-Jährigen in Schutzgewahrsam. Nach dem Alkoholtest staunten die Beamten nicht schlecht. Ein Wert von 4, 1 Promille ist bisher Rekord!

Auf richterliche Anordnung musste der Mann zwecks Ausnüchterung, den Rest des Tages in der Gewahrsamszelle des Bundespolizeireviers Gießen verbringen. Am Abend kam der Mann wieder frei.

Quelle: ots/r

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 18. Februar 2016 um 07:30 Uhr