Abstürzender Blumenkasten verrät Einbrecher: Flucht

Montag, den 28. Dezember 2015 um 14:25 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
In einem Fall ein Kellerfenster, im anderen eine terrassentür hebelten Einbrecher an zwei Tatorten in Marienhagen auf. In einem Fall ein Kellerfenster, im anderen eine terrassentür hebelten Einbrecher an zwei Tatorten in Marienhagen auf. Foto: pfa/Archiv

MARIENHAGEN. Einbrecher machen auch an den Weihnachtsfeiertagen keine Pause: Das mussten die Besitzer zweier Einfamilienhäuser in Marienhagen feststellen. Vermutlich handelt es sich um ein und dieselben Täter.

In der Zeit Heiligabend, 14 Uhr, bis Sonntag, 9 Uhr, hebelten Einbrecher ein Kellerfenster an einem Einfamilienhaus an der Schönen Aussicht auf. Die Diebe öffneten das Fenster, so dass die Blumenkästen zu Boden stürzten und Krach verursachten. "Vielleicht war das auch der Grund dafür, dass sie von ihrem weiteren Vorhaben abließen und flüchteten, ohne das Haus zu betreten", sagte Polizeisprecher Volker König am Montag.

Bei einem weiteren Tatort in der Straße Rinnengärten - nicht weit von der anderen Adresse entfernt - waren die Täter erfolgreicher. In der Zeit zwischen vergangenem Montag, 12 Uhr, und diesem Sonntag, 22.30 Uhr, öffneten die Diebe gewaltsam eine Terrassentür und drangen in das Einfamilienhaus ein. Sie durchwühlten alle Räume und stahlen eine Filmkamera, ein Laptop und Modeschmuck.

Wenn man davon ausgeht, dass beide Tatorte von ein und denselben Tätern heimgesucht wurden, lässt sich die Tatzeit auf den Zeitraum von Heiligabend, 14 Uhr, bis Sonntag, 9 Uhr, eingrenzen. Die Kriminalpolizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im genannten Zeitraum machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 zu melden.

Zuletzt geändert am Montag, den 28. Dezember 2015 um 15:02 Uhr